Pro Oriente Logo

Wenn wir uns nicht bald
einig werden, gehen wir
gemeinsam unter.

Patriarch Danie I. Ciobotea

Pro Oriente

Seine Seligkeit Yousef

  • AnredeSeine Seligkeit
  • NameYousef Absi
  • Funktiongriechisch-melkitisch katholischer Patriarch von Antiochien und dem Ganzen Orient, von Alexandrien und von Jerusalem
  • VorgängerPeter IV. Géraigiry (1898-1902), Cyrill VIII. Geha (1902-1916), Dimitros I. Cadi (Kadi) (1919-1925), Cyril IX. Mogabgab (1925-1947), Maximos IV. Saigh (1947- 1967), Maximos V. (George) Hakim (1967-2000), Gregorios III. (Laham)

Lebenslauf:

Die Wahl von Erzbischof Yousef Absi zum Patriarchen erfolgte am Mittwoch, 22. Juni; der Synod war am 19. Juni in Ain Traz im Libanon, dem Sommersitz des melkitischen Patriarchen, zusammengetreten, 29 der 33 Wahlberechtigten nahmen teil. Yousef Absi wurde am 20. Juni 1946 in Damaskus geboren, 1973 wurde er zum Priester geweiht. Er studierte Philosophie und Theologie in Harissa. Absi gehört dem melkitischen Paulisten-Orden an, dem er einige Jahre als Generaloberer vorstand. Als akademischer Lehrer - u.a. an der katholischen Universität Kaslik – war Absi ein ausgewiesener Fachmann im Bereich der liturgischen Musik und der Hymnographie, u.a. hat er einen Hymnus komponiert, der durch die große Sängerin Marie Keyrouz bekannt gemacht wurde. Im Jahr 2001 wurde er als Titularerzbischof von Tarsus an die Kurie des melkitischen Patriarchen in Damaskus berufen, ab 2006 war er auch Patriarchalvikar für Damaskus.