Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Chefberater des UN-Syrienbeauftragten de Mistura traf mit zwei Patriarchen von Antiochien zusammen

Es ging um die Aufgabe der Religionsgemeinschaften im syrischen Friedensprozess

Beirut-Damaskus, 05.09.16 (poi) Der antiochenisch-orthodoxe Patriarch Youhanna X. und der syrisch-orthodoxe Patriarch Mar Ignatius Aphrem II. sind mit Nicholas Michel, dem Chefberater des UN-Sonderbeauftragten für Syrien, Staffan de Mistura, zusammengetroffen. Die beiden Patriarchen legten ihre Sicht der Situation in Syrien dar und definierten die besondere Aufgabe der Religionsgemeinschaften im Friedensprozess und bei der Versöhnungsarbeit in Syrien. Nähere Details über das Treffen in der Residenz des antiochenisch-orthodoxen Patriarchen im libanesischen Balamand wurden nicht bekanntgegeben.

Mar Ignatius Aphrem II. hatte zuvor in seiner Residenz in Damaskus eine hochrangige Politikerdelegation aus Großbritannien empfangen. Der Delegation gehörten Mitglieder des Oberhauses und des Unterhauses des Londoner Parlaments an, unter ihnen Baroness Caroline Cox.

Der syrisch-orthodoxe Patriarch schilderte vor den britischen Gästen die aktuelle Situation in Syrien und die Leiden des syrischen Volkes, vor allem der Christen. Mar Ignatius Aphrem II. betonte in diesem Zusammenhang, dass es darauf ankomme, eine nicht interessengeleitete Sicht der Realität der syrischen Krise zu entwickeln, was er im Westen oft vermisse. (ende)