Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Trumps neuer Stabschef ist ein orthodoxer Christ

Reince Priebus stammt aus einer deutsch-griechischen Ehe – Er hat aus seinem orthodoxen Religionsbekenntnis nie ein Geheimnis gemacht

Washington, 14.011.16 (poi) Der neue Stabschef des Weißen Hauses ist ein orthodoxer Christ: Der „president elect“ hat Reinhold Richard („Reince“) Priebus in diese Funktion berufen. Der 44-jährige Priebus war bisher (seit 2011) Vorsitzender des „Republican National Committee“ (RNC). Er gilt als persönlicher Freund von Paul Ryan, dem Sprecher des US-Repräsentantenhauses, der ebenso wie Priebus im Bundesstaat Wisconsin seine politische Karriere gemacht hat.

Priebus, geboren 1972 in Dover (Bundesstaat New Jersey) ist Anwalt und Berufspolitiker. Er hat deutsch-griechische Wurzeln. Sein Vater Richard war Elektriker und seine Mutter Dimitra Immobilienmaklerin, seiner Mutter verdankt er das orthodoxe Bekenntnis. Priebus absolvierte 1994 sein Studium an der University of Wisconsin „cum laude“. Seinen Abschluss in Rechtswissenschaften machte er 1998 an der University of Miami. Seit seiner Jugendzeit ist er politisch tätig. Priebus ist seit 1999 verheiratet. Mit seiner Frau Sally, die er schon aus der Schulzeit kennt, hat er zwei Kinder und lebte in Kenosha, bevor das Ehepaar in die Nähe des „Republican National Committee“-Hauptquartiers in Washington zog.

Aus seinem orthodoxen Religionsbekenntnis hatte Priebus nie ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit anderen republikanischen Politikern sorgte er dafür, dass die Verteidigung orthodoxer Glaubensüberzeugungen –„auch an Orten, wo sie in Gefahr sind“ - dem republikanischen Wahlprogramm hinzugefügt wurde. Zu Ostern betonte er auf seinem persönlichen Twitter-Account die orthodoxe Glaubensüberzeugung des Sieges Christi über den Tod und fügte den orthodoxen Ostergruß in der Freude über die Auferstehung Christi hinzu: „Meinen orthodoxen Freunden schöne Ostern und ‚Christos Anesti‘“.
Bei der Versammlung des „Republican National Committee“ in Cleveland im Juli führte Priebus das Gebet des Primas des konstantinopolitanischen Patriarchats für Nord- und Südamerika, Erzbischof Demetrios (Trakatellis), vor den Delegierten ein (eine Woche später nahm der orthodoxe Erzbischof auch an der Versammlung der „National Convention“ der Demokraten in Philadelphia teil). Aber in Cleveland fand auf Anregung von Priebus erstmals ein besonderer Empfang für die „Greek Americans“ statt. (ende)