Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Starkes Interesse für arabischsprachige Programme des christlichen TV-Satellitensenders „SAT 7“

21,5 Millionen Seherinnen und Seher im nahöstlichen und nordafrikanischen Raum – Zuwachs um 76 Prozent seit 2011 - „Viele Menschen in der Region suchen nach spirituellen Auswegen“

Nicosia, 26.11.16 (poi) „SAT 7“, der führende christliche TV-Satellitensender im nahöstlichen Raum, hat einen außerordentlichen Zuwachs bei den Seherzahlen zu verzeichnen. Wie der Gründer und CEO von „SAT 7“, Terence Ascott, mitteilte, haben die drei arabischsprachigen Kanäle des Senders laut jüngsten Befragungen insgesamt 21,5 Millionen Seherinnen und Seher, ein Zuwachs um 76 Prozent seit 2011. Die Umfrage wurde zwischen April und Juli von der unabhängigen Marktforschungsfirma „Ipsos“ durchgeführt, das Sample umfasste 27.000 Personen in zehn arabischsprachigen Ländern. Bei der Umfrage stellte sich heraus, dass zehn Millionen Personen täglich oder zumindest ein Mal pro Woche ein arabischsprachiges Programm von „SAT 7“ anschauen.

„Das ist sehr ermutigend, vor allem, wenn man sich vor Augen hält, durch welche bewegten Zeiten die nahöstliche Region derzeit geht“, so Ascott. Eine mögliche Erklärung für den Seherzuwachs bei „SAT 7“ sei die tiefe Enttäuschung vieler Menschen über die Entwicklung im Nahen Osten. Ascott: „Viele haben das Vertrauen in die regionalen politischen und religiösen Führungspersönlichkeiten verloren, sie suchen nach spirituellen Auswegen. Viele sind emotional erschöpft und halten Ausschau nach etwas, das den Geist erfrischt, nach Ermutigung. Die Botschaften des Glaubens und der Hoffnung, die ‚SAT 7‘ sendet, sind für viele attraktiv“.

Besonders großer Beliebtheit erfreut sich das Programm von „SAT 7“ in Ägypten. Auch in Syrien – „und überraschenderweise“ in Saudiarabien – gebe es viele Seherinnen und Seher. Die „Ipsos“-Umfrage habe aber auch einen erstaunlichen Widerhall für das christliche TV-Programm in Algerien und Marokko deutlich gemacht, obwohl „SAT 7“ nur auf arabisch sendet, nicht auf französisch oder in den Berbersprachen (kabylisch, tamazight usw.).

Interessante Ergebnisse erbrachte die Umfrage für das Kinderprogramm „SAT-Kids“, das seit 2007 besteht. 4,6 Millionen Kinder schauen laut „Ipsos“ die Programme von „SAT-Kids“ an, 80 Prozent von ihnen täglich oder wenigstens einmal pro Woche. Terence Ascott freut sich über diese „Bestätigung der Qualität der christlichen Kinderprogramme von ‚SAT 7‘“. Große Wirkung erzielt auch das neue Erziehungsprogramm „My School“, das TV-Kurse für Mathematik, Arabisch, Englisch, Naturkunde, aber auch für Kreativität usw. anbietet. Kinder seien die entscheidende Hoffnung für einen künftigen Wandel im Nahen Osten, betont der CEO von „SAT 7“. Daher nehme der Sender seine Verantwortung ernst, den Kindern Charakterbildung zu vermitteln, aber auch kreative, Lern- und analytische Fähigkeiten, „die es ihnen ermöglichen werden, gute Entscheidungen im Leben zu treffen, Entscheidungen, die beim Aufbau pluralistischer und friedlicher Gesellschaften hilfreich sein können“.

Die Zentrale von „SAT 7“ ist in der zypriotischen Hauptstadt Nicosia beheimatet (Infos: Andrew Hart, Tel.: +357/22/761 050, E-Mail: andrewhart@sat7.org). (ende)