Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Syrische Muslime laden Moskauer Patriarchen zu Syrien-Besuch ein

Mufti von Moskau überbrachte die Einladung – Bisher noch keine offizielle Reaktion aus dem Patriarchat

Moskau, 12.01.17 (poi) Syrische islamische Theologen und der syrische Minister für die islamischen geistlichen Stiftungen („wakf“) haben eine Einladung an den Moskauer Patriarchen Kyrill I. zu einem Besuch Syriens ausgesprochen. Dies teilte der Mufti von Moskau, Albir Krganow, mit, der mit einer Delegation russischer Muslime in Syrien war. Ein Schwerpunkt der Syrien-Visite sei die Begegnung mit Exponenten der christlich-islamischen Verständigung gewesen, sagte Krganow im Gespräch mit „Interfax-Religion“. Besonders beeindruckt seien die russischen muslimischen Gäste vom Besuch in dem Wallfahrtsort Maaloula mit seinen frühchristlichen Klöstern gewesen „und von den Bewohnern, die noch heute das Aramäische, die Sprache Jesu, sprechen“. Maaloula war kurzfristig unter der Kontrolle islamistischer Rebellen, derzeit ist der Wiederaufbau im Gang.

Krganow, der auch Mitglied der russischen „Kammer der Zivilgesellschaft“ ist, kündigte im Interview an, dass es derzeit in Russland Bestrebungen gebe, eine interreligiöse Stiftung für die humanitäre Hilfe in Syrien zu gründen. Als Sofortmaßnahme möchten die russischen Muslime Medikamente nach Syrien schicken und für die Reparatur der in den meisten Städten schwer beschädigten Krankenhausaufzüge sorgen.

Das Moskauer Patriarchat hat bisher auf die von Krganow aus Syrien überbrachte Einladung noch nicht offiziell reagiert. Patriarch Kyrill I. hatte Syrien zuletzt im Jahr 2011 – vor dem Ausbruch der Unruhen – besucht. (ende)