Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Moskauer Patriarch besucht Kirgisien

Neuerbaute Kathedrale in der Hauptstadt Bischkek wird geweiht – Kyrill I. präsentiert kirgisische Übersetzung seines Buches „Freiheit und Verantwortung“

Moskau-Bischkek, 25.05.17 (poi) Der Moskauer Patriarch Kyrill I. wird von 27. bis 29. Mai der zentralasiatischen Republik Kirgisien einen Pastoralbesuch abstatten. Am 28. Mai wird der Patriarch in der Hauptstadt Bischkek die neuerbaute Auferstehung Christi-Kathedrale weihen. Am selben Tag wird der Patriarch den Grundstein für die neue orthodoxe St. Wladimir-Schule legen. Zudem sind Begegnungen mit führenden kirgisischen Politikern und Spitzenpersönlichkeiten der islamischen Gemeinschaft des Landes vorgesehen.

An der Kirgisische-russischen Universität in Bischkek wird Kyrill I. eine kirgisische Übersetzung seines Buches „Freiheit und Verantwortung“ präsentieren. Die Übersetzung wurde vom Russisch-kirgisischen Wirtschaftsrat mit Unterstützung des Außenamts des Moskauer Patriarchats und der orthodoxen Eparchie Bischkek in Gang gebracht.

Die orthodoxe Kirche ist in Kirgisien seit der Eingliederung des Landes in das Russische Reich im 19. Jahrhundert nach mehrhundertjähriger Unterbrechung wieder präsent. Vor allem am Issyk-Kul und in der Hauptstadt Bischkek gibt es große orthodoxe Gemeinden. An den Ufern des Issyk-Kul wurden Überreste von Klöstern aus spätantiker und frühmittelalterlicher Zeit entdeckt. (ende)