Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Schöpfungsgottesdienst des Ökumenischen Rates der Kirchen am 21. September

Ökumenischer Gottesdienst im Zeichen der „Bewahrung der Schöpfung“ findet unter dem Motto „Lebendige Steine“ im Schulzentrum St. Franziskus in Wien statt

Wien, 20.09.17 (örkö) Der offizielle Gottesdienst des Ökumenischen Rates der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) zur diesjährigen Schöpfungszeit (1. September bis 4. Oktober) findet am Donnerstag, 21. September, um 15 Uhr im Schulzentrum St. Franziskus in 1030 Wien, Apostelgasse 7, statt. Das Schulzentrum St. Franziskus der „Schulschwestern vom Dritten Orden des Heiligen Franziskus“ umfasst einen Kindergarten, eine Neue Mittelschule (NMS) mit Hort sowie die Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe; das Schulzentrum gehört zum Netzwerk der „Pilgrim-Schulen“, die Bildung für Nachhaltige Entwicklung mit einer religiös-ethischen Bildungsdimension im Unterrichtsgeschehen verknüpfen.

Der Gottesdienst steht unter dem Motto „Lebendige Steine“. Der Vorsitzende des ÖRKÖ, der reformierte Landessuperintendent Thomas Hennefeld, wird bei dem Gottesdienst begrüßen. Die Predigt hält der serbisch-orthodoxe Pfarrer der Kirche Maria Geburt im 16. Bezirk (Neulerchenfeld), Petar Pantic. Der serbisch-orthodoxe Bischof Andrej (Cilerdzic) wird beim Gottesdienst anwesend sein.

Der Vorschlag, zwischen 1. September (Beginn des orthodoxen Kirchenjahrs, wurde vom Ökumenischen Patriarchen Dimitrios I. 1989 zum „Schöpfungstag“ proklamiert) und dem 4. Oktober (Fest des Heiligen Franziskus) in allen Kirchen eine „Schöpfungszeit“ zu begehen, um den Gedanken der „Bewahrung der Schöpfung“ stärker im Bewusstsein der Christen zu verankern, wurde bei der Dritten Europäischen Ökumenischen Versammlung in Sibiu 2007 formuliert. 2008 machte sich das Zentralkomitee des Weltkirchenrats diesen Vorschlag zu eigen und lud die Kirchen in aller Welt ein, die „Schöpfungszeit“ mit Gebet und Aktion zu gestalten. 2015 ordnete Papst Franziskus für die römisch-katholische Kirche den 1. September als „Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung“ an. Heuer veröffentlichten Papst Franziskus und der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. erstmals eine gemeinsame Botschaft zum 1. September. (forts mgl)