Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Hochrangige kirchliche Delegationen aus dem Westen bei Patriarch Mar Ignatius Aphrem II.

Besucher aus dem Vatikan und aus Großbritannien konferierten in Damaskus mit dem Oberhaupt der syrisch-orthodoxen Kirche

Damaskus, 04.12.17 (poi) Zwei prominente kirchliche Delegationen aus dem Westen haben in der Vorwoche kurz hintereinander den syrisch-orthodoxen Patriarchen Mar Ignatius Aphrem II. an seinem Amtssitz in Damaskus besucht. Aus dem Vatikan kam der Sekretär der Ostkirchenkongregation, Erzbischof Cyril Vasil, in die syrische Hauptstadt. In Begleitung des Apostolischen Nuntius in Syrien, Kardinal Mario Zenari, suchte er Mar Ignatius Aphrem II. im Patriarchatszentrum im Stadtteil Bab Touma auf; laut Kommunique wurde die Situation der syrisch-orthodoxen Kirche und der anderen christlichen Glaubensgemeinschaften im Nahen Osten besprochen. Dabei sei es vor allem um “die schwierigen Zeiten” in Syrien nach sechs Kriegsjahren gegangen.

Wenige Tage zuvor war eine hochrangige Delegation aus Großbritannien zu Gast beim syrisch-orthodoxen Patriarchen. Mit dem anglikanischen Alterzbischof von Canterbury, George Carey, an der Spitze gehörten der Delegation prominente Oberhausmitglieder (u.a. Baroness Caroline Cox) und Führungspersönlichkeiten der anglikanischen Kirche von England an. Mar Ignatius Aphrem II. bat die Mitglieder der Delegation, “Stimme der syrischen Kirche” in Großbritannien zu sein. Er wisse den Besuch als Zeichen der Solidarität zu schätzen, das den Mitgliedern der Delegation Einblick in die realen Lebensverhältnisse des syrischen Volkes verschaffen werde, sagte der Patriarch. Zugleich appellierte er an die Delegation, sich für die Aufhebung der westlichen Sanktionen gegen Syrien einzusetzen, von denen in erster Linie die einfachen Menschen betroffen seien. Baroness Cox brachte als Delegationsleiterin den Dank an das syrische Volk zum Ausdruck, weil es “an vorderster Front bei der Verteidigung der Religionsfreiheit” stehe. Zugleich versicherte sie die Bereitschaft der Delegationsmitglieder, dem syrischen Volk beim Wiederaufbau des Landes zur Seite zu stehen. Alterzbischof Carey betonte seine Freude, Syrien und seine Menschen wieder sehen zu können. Er werde sich mit den anderen Delegationsmitgliedern sehr für effektive Hilfe für das syrische Volk einsetzen.

Mar Ignatius Aphrem II. gab für die britische Delegation zwei Empfänge, einen im Patriarchatszentrum und einen im Kloster Mar Aphrem in Maarat Sednaya bei Damaskus. Bei beiden Empfängen waren Repräsentanten der anderen christlichen Kirchen, aber auch Vertreter der islamischen Glaubensgemeinschaft anwesend. (ende)