Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Chaldäisch-katholische Marienkirche im schwedischen Södertälje geweiht

Weihegottesdienst mit Patriarch Mar Louis Raphael Sako und den Kardinälen Anders Arborelius (Stockholm) und Rainer Maria Woelki (Köln)

Stockholm, 09.12.17 (poi) In der schwedischen Stadt Södertälje wurde am 8. Dezember die neue chaldäisch-katholische Marienkirche geweiht. Mit dem chaldäisch-katholischen Patriarchen Mar Louis Raphael Sako und den Kardinälen Anders Arborelius (Stockholm) und Rainer Maria Woelki (Köln) waren auch nichtkatholische orientalische Bischöfe beim Weihegottesdienst anwesend. In Schweden leben zur Zeit rund 20.000 chaldäisch-katholische Christen, die vor allem aus dem Irak stammen. In Södertälje – einem Zentrum der Immigranten aus dem Nahen Osten – gab es bisher keine chaldäische Kirche, daher startete die katholische Kirche in Schweden im Jahr 2015 eine Aktion zum Bau eines chaldäischen Gotteshauses und eines Kulturzentrums in der Stadt. Damit sollte nicht nur den vor Krieg und Verfolgung geflohenen mesopotamischen Christen Heimatgefühl vermittelt, sondern auch die Möglichkeit zur Begegnung mit der schwedischen Sprache und Kultur gegeben werden. Beim Weihegottesdienst in Södertälje war auch der irakische Botschafter in Stockholm anwesend, der der kurdischen Volksgruppe angehört.

Erst vor kurzem – am 24. Oktober – war in Södertälje auch die armenisch-apostolische Marienkirche nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten neu geweiht worden. Den Weihegottesdienst leitete Bischof Hovnan Hakopian, Großsakristan von Etschmiadzin. Unter den Anwesenden waren u.a. der in Wien residierende armenisch-apostolische Patriarchaldelegat P. Tiran Petrosyan und die aus einer armenischen Familie stammende stellvertretende Vorsitzende des schwedischen Reichstags, Esabelle Dingizian.

Schweden hat in den letzten Jahrzehnten bereitwilliger als andere europäische Länder christliche Immigranten aus dem Nahen Osten aufgenommen. Södertälje ist ein Brennpunkt dieser Immigrationsbewegung. Christliche Immigranten aus dem Nahen Osten spielen auch im politischen Leben des skandinavischen Landes eine Rolle, sind Abgeordnete oder Minister. (ende)