Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Koptische Kathedrale in der neuen ägyptischen Hauptstadt soll am 6. Jänner geweiht werden

Größtes christliches Gotteshaus des ganzen Nahen Ostens

Kairo, 20.12.17 (poi) Mit Hochdruck wird an der Fertigstellung der koptisch-orthodoxen Kathedrale in der im Bau befindlichen neuen ägyptischen Hauptstadt 45 Kilometer südöstlich von Kairo gearbeitet. Die Kathedrale soll am Weihnachtsabend nach Julianischem Kalender (6. Jänner) von Papst-Patriarch Tawadros II. geweiht werden – in Anwesenheit der höchsten Repräsentanten des ägyptischen Staates mit Präsident Abd-el-Fattah al-Sisi an der Spitze. Die neue Kathedrale wird die größte Kirche Ägyptens und des ganzen Nahen Ostens sein, berichtet die katholische Nachrichtenagentur „Fides“.

Al-Sisi hatte am 7. Jänner des heurigen Jahres – bei der feierlichen Christtags-Liturgie in der koptischen Markuskathedrale in Kairo – angekündigt, dass in der im Bau befindlichen neuen Hauptstadt eine grandiose koptische Kathedrale entstehen werde, die am nächsten Weihnachtsfest, also am 6. Jänner 2018, geweiht würde. Auf diesem Hintergrund wurden die Bauarbeiten an der neuen Kathedrale in letzter Zeit wesentlich beschleunigt, um die Ankündigung des Präsidenten nicht in Frage zu stellen.

Das urbanistische Projekt der neuen Hauptstadt – die vor allem von chinesischen Firmen errichtet wird – sieht gleichzeitig mit der Erbauung der neuen Kathedrale auch die Errichtung der größten Moschee Ägyptens vor. In der neuen Hauptstadt sollen alle Regierungsämter und die wichtigen politischen Institutionen untergebracht werden. (ende)