Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Neue PRO ORIENTE-Initiative in Wien (Mai)

1. "Stammtisch.Ökumene.Jung."

Die Leiterin des PRO ORIENTE-Generalsekretariats, Regina Augustin und die PRO ORIENTE-Vorstandsfrau, Andrea Riedl setzten mit ihrer Einladung zum ersten Stammtisch für junge ÖkumenikerInnen zwischen 20 und 40 in Wien ein deutliches Zeichen für die Ökumene. In Georg Nuhsbaumer vom Kardinal König Haus fanden sie einen Verbündeten, er war sofort bereit, Räumlichkeiten des Hauses für dieses Treffen zur Verfügung zu stellen.

Der 1. Stammtisch fand also am 17. Mai 2016 im Kardinal König Haus in Wien-Lainz statt. Die große Gastfreundschaft, mit der der Leiter des Hauses, P. Christian Marte SJ, den Stammtischgästen begegnete, erleichterte das gegenseitige Kennenlernen. Er stellte die Arbeitsschwerpunkte des Hauses vor und verwies auf die Zusammenhänge zwischen PRO ORIENTE und dem Bildungszentrum. Besonders beeindruckt zeigten sich die ökumenisch Interessierten von dem neu eingerichteten Bereich „Stille in Wien“ und dem „Gewächshaus“. „Stille in Wien“ ist der Name eines abgetrennten Gebäudetraktes, der ausschließlich für Exerzitien in Gruppen oder auch einzeln, mit und ohne Begleitung, genutzt wird. Gäste des Hauses schätzen neben dem im Programm angebotenen Exerzitien-Kursen nach Ignatius auch die Möglichkeit, sich ohne Programm zurückziehen zu können. Das modernen Ansprüchen entsprechende Ambiente lädt ein, sich wohlzufühlen und die Stille zu hören. Das renovierte Gewächshaus des ehemaligen Jagdschlosses wird derzeit als Ausstellungsraum genutzt. Auch über die aktuellen Herausforderungen christlicher Bildungshäuser sprach Marte ganz offen, besonders wichtig sei in diesem Zusammenhang eine gewisse Sensibilität für die gesellschaftlichen „Randthemen“ wie z. B. Demenz. Eine wichtige neue Initiative sei auch die „Woche der Wirksamkeit“, die dazu einlädt über die eigenen Wirkmöglichkeiten nachzudenken. Eingeladen sind Führungskräfte und mutige GestalterInnen. U. a. werden als Mitwirkende teilnehmen: Ursula Baatz, Heinz Faßmann, Franz-Joseph Huainigg, Sr. Edith-Maria Mager, P. Josef Maureder, Angelika Schwarzmann, Oliver Tanzer.
Im Anschluss an diesen Impuls tauschten die in verschiedenen Bereichen tätigen jungen Männer und Frauen aus, was sie von der neuen Initiative „Stammtisch“ erwarten. Einig war man sich, dass der persönliche Kontakt untereinander unersetzbar sei und deshalb bei jedem weiteren Treffen dafür genügend Raum eingeplant werden muss. Der Wunsch, im Rahmen des „Stammtisches“ auch Einrichtungen, Institutionen und Gemeinden der Kirchen in Wien kennenzulernen, wurde eingebracht. Die Vernetzung der verschiedenen Ebenen der ökumenischen Arbeit kann nur gut gelingen, wenn man von einander weiß, so Riedl. Die neue Initiative wurde von PRO ORIENTE-Präsident Marte sehr begrüßt, auch er freute sich über die Idee seiner Mitarbeiterin.
Ein 2. Stammtisch.Ökumene.Jung. ist bereits für Mitte Oktober in Planung. Interessierte zwischen 20 und 40 können einfach eine E-Mail an augustin@pro-oriente.at mit dem Betreff „Stammtisch.Ökumene.Jung.“ senden, um in Zukunft verständigt zu werden oder auf facebook der gleichnamigen Gruppe beitreten.


Sektion: Wien