Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Herausforderungen urbaner Vielfältigkeit (Juni)

Stadtforschung aktuell

Yuri Kazepov referierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Flucht und Integration“, die PRO ORIENTE gemeinsam mit dem Forum „Zeit und Glaube“ gestaltet.

Stadtforschung zählt zu den wichtigsten wissenschaftlichen Schwerpunkten des Soziologen Kazepov. In seinem Vortrag vom 7. Juni wies der in Mailand gebürtige Deutsche darauf hin, dass die europäischen Städte durch die aktuellen Fluchtbewegungen zu einer Art Selbstvergewisserung angehalten sind. Können sie unter diesen neuen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ihrem liberalen und offenen Ruf weiterhin gerecht bleiben? Können die Entwicklungen der europäischen Städte auch halten, was sie schon im mittelalterlichen Grundsatz „Stadtluft macht frei“ versprechen? Dies hängt davon ab, ob sich Stadtpolitiker und -planer am Ideal einer Stadt orientieren oder auf soziale und kulturelle Veränderungen, die durch Flüchtlinge von außen herangetragen werden, reagieren. Wien ist für den Sozialwissenschaftler mit bulgarischem Migrationshintergrund dabei ein besonders attraktives Forschungsobjekt. Hier kann deutlich werden, ob der internationale Charakter der Stadt auf allen sozialen Ebenen durchdringen kann. Kulturelle Vielfalt und Diversität bereichert eine Stadt nur dann, wenn sie in den Bezirken nicht sich selbst überlassen wird, sondern sozialpolitische und städtebauliche Unterstützung findet.

Sektion: Wien