Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Rumänisch-ökumenisches Fest in Salzburg (November)

Metropolit Serafim (Ioanta) bei Patrozinium und Jubiläum

Es gibt in Salzburg wohl kaum einen Ort, der sich so wenig für den Bau einer Kirche eignet wie jene ´Gstetten´, weit hinter dem Bahnhof an den Bahngeleisen, die Erzpriester Dumitru Vieznuianu vor mehr als zehn Jahren angeboten wurde. Er nahm das Angebot an. Was hat er daraus gemacht!

Mit ökumenischer Hilfe und privaten SponsorInnen entstand das Schmuckstück einer stilechten rumänisch-orthodoxen Holzkirche und gleichzeitig wachsende und lebendige aktive Gemeinde, die heute das kirchliche Leben der Stadt bereichert. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums und gleichzeitigen Patroziniums der Kirche feierte Metropolit Serafim (Ioanta) gemeinsam mit den rumänischen Priestern ein feierliches Hochamt. Anwesend waren u. a. der Salzburger Weihbischof Hansjörg Hofer, der ehemalige Vorsitzende der PRO ORIENTE-Sektion Salzburg, Prof. Peter Hofrichter und weitere VerterterInnen der Kirchen in Salzburg. Die anschließende Agape entwickelte sich zu einem rumänisch-ökumenischen Freudenfest mit Musik und Tänzen. Metropolit Serafim erwähnte gesprächsweise, dass er bei seinen Besuchen in Österreich immer wieder feststelle, wie lebendig das Glaubensleben der Gemeinden hier sei. In seiner Ansprache würdigte er auch ausführlich die Bedeutung und Leistung von PRO ORIENTE.


Sektion: Salzburg