Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Veranstaltungen

April 2007

Samstag
21. April 2007
09:00
"Hass kann verwandelt werden, Frieden ist möglich". Leben zwischen den Fronten
Begegnung, Impulsreferat und Gespräch
  • Datum21. April 2007, 09:00
  • Ort
      Franziskanerkirche und
      Erzabtei St. Peter, Romanischer Saal in Salzburg
  • Partner
      Sektion Salzburg
      Universität Salzburg FB Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte
      IFZ Orientale Lumen Mayr-Melnhof Institut für den Christlichen Osten
      Ökumenereferat der Erzdiözese Salzburg
  • SektionSalzburg
  • Statusöffentlich

Er hat Hass und Terror erlebt. Die Rakten der Hisbollah schlugen 2006 nah seiner Kirche in Haifa ein. Elias Chacour (geb. 1939), Sohne einer palästinensischen Bauernfamilie und nunmehr melkitisch griechisch-katholischer Erzbischof von Galiläa, kennt das Heilige Land und seine Geschichte wie kaum ein anderer. Er war acht Jahre alt, als seine Familie 1947 von israelischen Soldaten aus dem Heimatdorf vertrieben wurde. Als Palästinenser studierte er in Paris und an der Hebräischen Universität in Jerusalem christliche und jüdische Theologie.

Heute gilt er als spirituelles Energiezentrum des christlich-jüdisch-muslimischen "Trialogs". Schon dreimal wurde er für den Friedensnobelpreis nominiert.

2003 gründet er die erste christlich-arabische Hochschule in Israel (Mar Elias Educational Institutions), eine Bildungsinstitution die allen Religionen offen sthet. Die Angebote reichen vom Kindergarten bis zum Universitätsabschluss. Derzeit erhalten über 4.500 junge Menschen dort qualifizierte Bildungschancen.

Wie wird sich der Konflikt im Nahen Osten weiterentwickeln? Das Leben von Elias Chacour zeigt: Hass kann verwandelt werden, Frieden ist möglich.

Programm

    9.00 Uhr:
    Gemeinsamer Gottesdienst mit dem melkitischen Erzbischof von Galiläa, Elias Chacour, in der Franziskanerkirche.

    10-12 Uhr:
    Begegnung, Impulsreferat und Gespräch mit Erzbischof Chacour in der Erzabtei St. Peter (Romanischer Saal)

    "Hass kann verwandelt werden, Frieden ist möglich". Mein Leben zwischen den Fronten"