Pro Oriente Logo

Ökumene bedeutet
(...) einen Austausch der
Gaben.

Enzyklika Ut Unum Sint

Pro Oriente
141-160 von 199 Einträgen

Zitate

Dekret "Unitatis Redintegratio"
Unter dem Wehen der Gnade des Heiligen Geistes gibt es heute in vielen Ländern auf Erden Bestrebungen, durch Gebet, Wort und Werk zu einer Fülle der Einheit zu gelangen, die Jesus Christus will

Dekret "Unitatis Redintegratio"
Unter dem Wehen der Gnade des Heiligen Geistes gibt es heute in vielen Ländern auf Erden Bestrebungen, durch Gebet, Wort und Werk zu einer Fülle der Einheit zu gelangen, die Jesus Christus will

Dekret "Unitatis Redintegratio"
Die Sorge um die Wiederherstellung der Einheit ist Sache der ganzen Kirche, sowohl der Gläubigen wie auch der Hirten, und geht einen jeden an, je nach seiner Fähigkeit, sowohl in seinem täglichen christlichen Leben wie auch bei theologischen und historischen Untersuchungen.

Dekret "Unitatis Redintegratio"
Fast alle streben, wenn auch auf verschiedene Weise, zu einer einen, sichtbaren Kirche Gottes hin, die in Wahrheit allumfassend und zur ganzen Welt gesandt ist, damit sich die Welt zum Evangelium bekehre und so ihr Heil finde zur Ehre Gottes.

Charta Oecumenica
With the Gospel, we want to stand up for the dignity of the human person created in God’s image and, as churches together, contribute towards reconciling peoples and cultures.

Charta Oecumenica
We must strive to overcome the divisions still existing among us, so that together we may credibly proclaim the message of the Gospel among all people

Charta Oecumenica
We cannot be content with the present situation.

Charta Oecumenica
Christ’s prayer is: “…that they all may be one. As you, Father, are in me and I am in you, may they also be in us, so that the world may believe that you have sent me” (John 17:21).

Charta Oecumenica
Christ’s prayer is: “…that they all may be one. As you, Father, are in me and I am in you, may they also be in us, so that the world may believe that you have sent me” (John 17:21).

Ökumenisches Direktorium II. Teil
Es sind gleichsam Schätze, die man findet in der Liturgie, im Mönchtum und in der mystischen Tradition des christlichen Orients [...].

Ökumenisches Direktorium II. Teil
Die Geschichtswissenschaft möge mit ihren Forschungsmethoden eine Geschichte der Christenheit erarbeiten, bei der die verschiedenen christlichen Gemeinschaften unter verständnisvoller Einbeziehung ihres gesamten Lebens zur Darstellung kommen. Ereignisse und Personen, die in der Geschichte der verschiedenen Trennungen eine Rolle spielen, sollen mit einwandfreier Sachlichkeit dargestellt werden.

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Als Träger der Evangelisierung dürfen wir den an Christus Glaubenden nicht das Bild von zerstrittenen und durch Fronten getrennten Menschen geben, die in nichts auferbauen, sondern das Bild von im Glauben gereiften Menschen, die fähig sind, sich jenseits aller konkreten Spannungen in der gemeinsamen, aufrichtigen und lauteren Wahrheitssuche zu begegnen. Wirklich, das Schicksal der Evangelisierung ist mit aller Bestimmtheit an das von der Kirche gebotene Zeugnis der Einheit gebunden. Daraus ergibt sich Verantwortung, aber auch Trost

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Der ökumenische Dialog erlaubt den Mitgliedern der verschiedenen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften, sich gegenseitig kennenzulernen und diejenigen Themen des Glaubens und der Praxis ausfindig zu machen, die sie gemeinsam haben und diejenigen, in denen sie sich unterscheiden. Sie versuchen, die Wurzeln der Differenzen zu verstehen und abzuwägen, in welchem Maße sie ein wirkliches Hindernis für den gemeinsamen Glauben bilden.

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
In dieser Verbundenheit im Auftrag, über den vor allem Christus selbst entscheidet, müssen alle Christen entdecken, was sie bereits vereint, noch bevor sich ihre volle Gemeinschaft verwirklicht.

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Das Fehlen der vollen Gemeinschaft zwischen den verschiedenen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften, die noch in der Glaubenslehre und in der Moral bestehenden Divergenzen, die Wunden in den Erinnerungen und das Erbe einer Geschichte der Spaltung – jedes dieser Elemente schränkt das ein, was die Christen zur Zeit gemeinsam tun können.

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Diese Einrichtungen sollten sich vor allem in der ökumenischen Forschung engagieren – in Zusammenarbeit, soweit wie möglich, mit Experten anderer theologischer Traditionen und ihren Gläubigen; sie sollten ökumenische Begegnungen organisieren, so zum Beispiel Konferenzen und Kongresse; sie sollten auch in Verbindung stehen mit den nationalen ökumenischen Kommissionen und mit dem Päpstlichen Rat für die Förderung der Einheit der Christen, um stets über den gegenwärtigen Stand der interkonfessionellen Dialoge und die bereits realisierten Fortschritte auf dem laufenden zu sein.

Dekret "Unitatis Redintegratio"
Man darf jedoch die Gemeinschaft beim Gottesdienst (communicatio in sarcris) nicht als ein allgemein und ohne Unterscheidung gültiges Mittel zur Wiederherstellung der Einheit der Christen ansehen

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Die Geschichte des Ökumenismus, die auch die Geschichte der Trennungen und der vielen Versuche der Wiederherstellung der Einheit durch die Jahrhunderte hindurch einschließt, ihre Erfolge und ihr Scheitern und in gleicher Weise den gegenwärtigen Stand der Suche nach Einheit.

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Die Geschichte des Ökumenismus, die auch die Geschichte der Trennungen und der vielen Versuche der Wiederherstellung der Einheit durch die Jahrhunderte hindurch einschließt, ihre Erfolge und ihr Scheitern und in gleicher Weise den gegenwärtigen Stand der Suche nach Einheit.

Direktorium zur Ausführung der Prinzipien und Normen über den Ökumenismus
Die Katholiken sollen auch gewisse Elemente und Güter wertschätzen, Quellen des geistlichen Lebens, die in anderen Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften vorhanden sind und die zur einen Kirche Christi gehören: die Heilige Schrift, die Sakramente und andere heilige Handlungen; Glaube, Hoffnung und Liebe und andere Gaben des Geistes. Diese Güter haben beispielsweise Frucht gebracht in der mystischen Tradition des christlichen Ostens und den geistlichen Schätzen des monastischen Lebens, im Gottesdienst und in der Frömmigkeit der Anglikaner, im evangelischen Gebet und den verschiedenen Formen protestantischer Spiritualität.



suchen: