Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

Mai 2006

Dienstag
30. Mai 2006
19:00
Toleranz und Wahrheitsanspruch im Umgang der Religionen miteinander.

Am Beispiel der christlich-islamischen Beziehungen.

Vortrag
  • Datum30. Mai 2006, 19:00
  • Ort
      Festsaal des Alten Rathauses
      1010 Wien, Wipplingerstrasse 8
  • SponsorBMBWK
  • SektionWien
  • Statusöffentlich

Den Wortlaut des Vortrags können Sie hier lesen und downloaden:
http://www.pro-oriente.at/dokumente/vortrag/Troll2006.doc


Die politischen Ereignisse im Nahen- und Mittleren Osten,
Terrorakte und Probleme bei der Integration der Muslime in Europa haben der These von Huntington vom „Clash of Civilizations“ neue Nahrung gegeben. Durch die unheilvolle Instrumentalisierung der Religionen für politische Zwecke und mangelnde Sensibilität gegenüber dem, was Anderen heilig ist, hat sich der neue Ost-West-Gegensatz zusätzlich verschärft.

Die Gläubigen in Ost und West stehen nun vor einer großen Herausforderung. Der Dialog wird zu einer „vitalen Notwendigkeit“ (Benedikt XVI.). Toleranz und Wahrheitsanspruch von Christen und Muslimen stellen sich neu. Eine wesentliche Voraussetzung für den gelingenden Dialog ist eine bessere Kenntnis des Islam und seiner zeitgenössischen Interpretationen.

Für die Beantwortung dieser und anderer Fragen sind wir glücklich, mit Prof. Christian W. Troll SJ einen der international renommiertesten Islamexperten gewonnen zu haben.

Zum Referenten:
Prof. Dr. Christian W. Troll SJ wurde 1937 in Berlin geboren. Er lehrte in Neu Delhi, Birmingham, am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom, in Ankara und Berlin. Derzeit ist er Honorarprofessor an der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Georgen in Frankfurt und Lehrbeauftragter für Religionswissenschaft mit Schwerpunkt Islam an der Hochschule für Philosophie in München.
Seit 1990 ist er Mitglied der Subkommission für Religiöse
Beziehungen der Katholischen Kirche mit den Muslimen, die Teil des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog ist. Seit 1999 ist er außerdem auch Mitglied der Unterkommission der Deutschen Bischofskonferenz für den Interreligiösen Dialog.
Seine Publikationsliste enthält über 100 Titel.

Buch-Tipp: Christian W. Troll „Muslime fragen, Christen antworten“ (TB, Topos Verlag, 2003). Im „Virtuellen Leseraum“ der Hochschule St. Georgen können neuere Aufsätze und Veröffentlichungen von Christian W. Troll zum Islam und zum christlichen-islamischen Dialog kostenlos herunter geladen werden: http://www.st-georgen.uni-frankfurt.de/leseraum/index.html#troll

Programm

    Dr. Ursula Stenzel
    Bezirksvorsteherin des 1. Bezirks

    Dr. Johann MARTE
    Geschäftsführender Präsident von PRO ORIENTE

    BEGRÜSSUNG


    Prof. Dr. Christian W. Troll SJ
    Honorarprofessor für Islam und christlich-muslimische
    Begegnung an der Philosophisch-Theologischen
    Hochschule St. Georgen / Frankfurt a.M.

    VORTRAG
    Toleranz und Wahrheitsanspruch im Umgang der Religionen miteinander.
    Am Beispiel der christlich-islamischen
    Beziehungen.


    Anschließend Diskussion
    und Empfang.

Druckversion