Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

März 2010

Montag
15. März 2010
18:30 - 20:00
Arab Christians and Muslims

Interreligious dialogue in past, present and future

Vortrag
  • Datum15. März 2010, 18:30 - 20:00 Uhr
  • Ort
      HS 48, Hauptuniversität
      Dr. Karl Lueger-Ring 1, 1010 Wien
  • SektionWien
  • Statusöffentlich

Der Dialog zwischen Christen und Muslimen stellt vor allem auch in den Palästinensergebieten eine dringende Notwendigkeit dar, um Einheit und Frieden erreichen zu können. Das Al-Liqua Zentrum (Bethlehem/Jerusalem) ist diesem Dialog verpflichtet.

„Al-Liqa“ ist das arabische Wort für Begegnung. Das Zentrum leitet seinen Auftrag von der „bedeutendsten Begegnung für die Menschheit“ ab, in der „Gott sich vor mehr als 2000 Jahren offenbarte und dem Menschen begegnete.“ Diese Begegnung ermöglicht es den Menschen sich untereinander von Angesicht zu Angesicht, mit Würde und Offenheit, nahe zu kommen. In diesem Sinne wurde das Al-Liqa Zentrum gegründet, um religiöse und gesellschaftliche Erfahrungen des täglichen Lebens in den Palästinensergebieten zu erforschen und Raum für den Dialog zu schaffen.

Prof. DDr. Geries S. Khoury, geb. 1952 in Fassouta/Galiläa, Studium der Theologie, Philosophie, Religions- und Islamwissenschaften in Rom (Angelicum, Päpstliches Orientalisches Institut). Doktorate: Islamischer Philosophie (1976 Universität Rom), Vergleichender Religionswissenschaft (1980 Gregoriana, Rom). Lehrtätigkeit: Universität Neapel, Ökumenisches Institut Tantur (Jerusalem), Bethlehem Universität.
Seit 1982 Direktor des „Al-Liqa Centre of Religious and Heritage Studies in the Holy Land“, seit 2004 Dekan des Fachbereichs für Theologie, Mar Elias Educational Institutions, Ibilin/Israel.

Programm

    Vortrag von

    Prof. DDr. Geries S. Khoury
    Direktor des Al-Liqa Center in Jerusalem

    über

    "Arab Christians and Muslims. Interreligous dialogue in past, present and future"

Partner


  • Institut für Sozialethik der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien

Druckversion