Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Ökumene als Blick über den Tellerrand (Jänner)

Ökumenisches Wochenende in Graz

Ökumene als Blick über den Tellerrand der eigenen Tradition praktizierte das Ökumenische Forum christlicher Kirchen in der Steiermark heuer in der Weltgebetswoche für die Einheit der Christen schon zum zweiten Mal.

Auf den Spuren des Apostels Philippus, der dem im Hinblick auf Jesus noch skeptischen Natanael rät: „Komm und sieh“ (Joh 1,46), veranstaltete das Forum gemeinsam mit mehreren Partnern – unter ihnen die Grazer Sektion von PRO ORIENTE – unter dem Titel „Wer ist an Bord – Ökumene: Wer sind wir eigentlich?“ ein ökumenisches Besuchswochenende am 24. und 25. Jänner.
Dabei standen die altkatholische Kirche in der Kernstockgasse, die koptisch-orthodoxe Kirche in der Wiener Straße, die neuapostolische Kirche in der Hohenstaufengasse und die rumänisch-orthodoxe Kirche am Schlossbergplatz im Mittelpunkt. Tags darauf wurden im Universitätszentrum Theologie die Erfahrungen und neuen Wahrnehmungen ausgetauscht. Prof. Pablo Argarate erschloss in seinem Vortrag über den „Stand der Ökumene“ den weltweiten Kontext.


Sektion: Graz

Druckversion