Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

Dezember 2019

Donnerstag
5. Dezember 2019
18:00 - 20:00
(Un)sichtbar und (doch) präsent

Bedeutung von Orthodoxie im Donauraum

  • Datum05. Dezember 2019, 18:00 - 20:00 Uhr
  • Ort
      Pfarre St. Michael, Kapitelsaal,
      Habsburgergasse 12
      1010 Wien
  • Referierende
      Begrüßung:
      Mag. Alexander SCHALLENBERG, Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien im Bundeskanzleramt, Wien (tbc)
      Dr. Erhard BUSEK, Vizekanzler a. D. und Vorsitzender des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM), Wien
      Dr. Alfons M. KLOSS, Botschafter i. R. und Präsident von PRO ORIENTE, Wien

      Keynote:
      PD Dr. Dr. Thomas Mark NÉMETH, Ostkirchengeschichte und Ökumenische Theologie, Universität Würzburg

      Podiumsdiskussion:
      Dr. Konrad CLEWING, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, Regensburg
      Bischof Andrej ĆILERDŽIĆ, Bischof der Serbisch-Orthodoxen Diözese von Österreich und der Schweiz, Italien und Malta, Wien
      Mag. Dr. Nicolae DURA, Bischofsvikar der rumänisch-orthodoxen Kirche, Wien; Institut für religiöse Bildung – christliche Konfessionen, KPH Wien/Krems, Wien
      Dr. Otto FRIEDRICH, Redakteur von „Die Furche“, Wien

      Moderation: Univ.-Prof. Mag. Dr. Andrea LEHNER-HARTMANN, Professorin für Religionspädagogik und Katechetik am Institut für Praktische Theologie (Katholisch-Theologische Fakultät) der Universität Wien (tbc)


  • SektionWien
  • Statusöffentlich

Die Abendveranstaltung mit Keynote und Podiumsdiskussion zielt auf eine Bestandsaufnahme der orthodoxen Vielfalt im Donauraum.


Was bedeutet es, orthodox zu sein? Wie äußern sich orthodoxe Alltagskulturen und Mentalitäten im Spannungsfeld zwischen Retraditionalisierung und Moderne, Subkultur und Mainstream? Welche Rolle spielen religiöse Ideen, spirituelle Erfahrungen und politische Instrumentalisierung von Glauben in interreligiösen und interkulturellen Beziehungen?

Eingeladen sind renommierte Persönlichkeiten aus Religion, Wissenschaft und Kultur, um orthodoxe Glaubens- und Lebenswelten unter der Moderation von Univ.-Prof. Mag. Dr. Andrea LEHNER-HARTMANN, Professorin für Religionspädagogik und Katechetik am Institut für Praktische Theologie (Katholisch-Theologische Fakultät) der Universität Wien (tbc)

20.00 Uhr Empfang


zu diskutieren und damit verstärkt sichtbar zu machen.

Unsichtbar und doch präsent [pdf, 351.39 kb]

Anmeldung unter:
E-mail: idm@idm.at


Weitere Informationen:
Dr. Fabian Kümmeler
Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
Hahngasse 6/1/24
Tel.: +43 1 319 72 58-12
E-mail: f.kuemmeler@idm.at

Programm

    - Begrüßung
    - Keynote
    - Podiumsdiskussion
    - Empfang

Partner


    Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM)
    Bundeskanzleramt
    Wien Kultur

Druckversion