Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Syrien: Moskauer Patriarchat unterstützt Wiederaufbau von Kirchen

Metropolit Hilarion betont aber, dass zuvor alle bewaffneten Konflikte beendet sein müssen

Moskau-Damaskus, 18.01.17 (poi) Die russisch-orthodoxe Kirche wird sich aktiv am Wiederaufbau der Kirchen beteiligen, die während des Konflikts in Syrien zerstört oder beschädigt wurden. Dies teilte der Leiter des Außenamts des Moskauer Patriarchats, Metropolit Hilarion (Alfejew), bei einem Treffen mit Studenten der Linguistik-Universität in Moskau mit. Der Metropolit betonte in diesem Zusammenhang, dass der Umfang und die Modalitäten der Hilfe beim Wiederaufbau in Syrien erst detailliert festgelegt werden können, wenn alle bewaffneten Konflikte beendet sein werden und die “Terroristen” besiegt wurden. Wörtlich meinte der Metropolit: „Es ist schwierig, mit den Restaurierungsarbeiten zu beginnen, wenn die Macht in den betroffenen Städten jeden Tag von jemand anderem ausgeübt wird“. Es gehe auch nicht nur um den Wiederaufbau der Kirchen, sondern auch um die Wiederherstellung der gesamten Infrastruktur. Der Leiter des Außenamtes des Patriarchats erinnerte daran, dass die russisch-orthodoxe Kirche seit langem humanitäre Hilfsprogramme für die Menschen in Syrien unterstützt.

Auch der russische Außenminister Sergej Lawrow verwies bei einer Pressekonferenz in Moskau am Dienstag auf die schwierige Situation der Christen im Nahen Osten und erinnerte an den drastischen Rückgang der Zahl der Christen im Irak. (ende)