Pro Oriente Logo

Die Ökumene muss
weitergehen!

Franz König

Pro Oriente

Neues Buch über die Friedensinitiativen Benedikts XV. wird in Moskau präsentiert

Zugleich wird auch des 90. Geburtstags von Benedikt XVI. gedacht

Moskau, 20.04.17 (poi) Ein neues Buch über die Friedensinitiativen von Papst Benedikt XV. während des Ersten Weltkriegs wird am Freitag in Moskau präsentiert. Bei der Präsentation wird zugleich auch des 90. Geburtstages von Benedikt XVI. gedacht, der seinen Papstnamen im Hinblick auf die Friedensinitiativen Benedikts XV. gewählt hatte.

Das Buch von Natalia Zazulina trägt den Titel „Benedikt XV., Apostel des Friedens“. Die Publikation sei „wenig bekannten Aspekten des Ersten Weltkriegs“ gewidmet, betonen die Herausgeber des auf russisch und englisch erschienenen Buches. Es handle sich um eine detaillierte Darstellung der ständigen Einladungen Benedikts XV. an die Staats- und Regierungschefs seiner Zeit, die Kriegshandlungen sofort einzustellen und Friedensverhandlungen aufzunehmen. Außerdem werden die zahlreichen humanitären Initiativen des damaligen Papstes geschildert, um zum Beispiel über alle konfessionellen Grenzen hinweg in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Erleichterungen für die Kriegsgefangenen zu erreichen. Der russische Botschafter am Heiligen Stuhl, Alexander Awdejew, und der frühere Apostolische Nuntius in Moskau, Erzbischof Ivan Jurkovic, haben Vorworte zu dem Buch verfasst.

Die Präsentation findet in der Staatlichen Bibliothek für fremdsprachige Literatur in Moskau statt. U. a. werden dabei der jetzige Nuntius in Moskau, Erzbischof Celestino Migliore, der katholische Erzbischof in Moskau, Paolo Pezzi, und der Direktor der Bibliothek, Wadim Duda, das Wort ergreifen. Im Rahmen der „Hommage an Benedikt XVI.“ wird ein Basrelief des russischen Künstlers Alexander Burganow präsentiert, anschließend werden vier neue Kompositionen von Pawel Karmanow zu Gehör gebracht, von denen eine dem emeritierten Papst gewidmet ist. (ende)