Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Die Lage der Kopten in Ägypten (Oktober)

5 Jahre Arabischer Frühling

Stellt Präsident as-Sisi eine Gefahr für Europa dar oder ist er der einzige verlässliche Garant für die Sicherheit der koptischen Minderheit in Ägypten?

Auf diese Frage scheinen die Darstellungen und Überlegungen der Referenten beim PRO ORIENTE-Symposiums "Die Lage der Kopten in Ägypten. 5 Jahre Arabischer Frühling" am 13. Oktober 2016 in Linz hinausgelaufen zu sein.

Mit Dr. Karin Kneissl und Victor Elkharat konnten zwei Fachleute gewonnen werden, die durch unterschiedliche Zugänge den rund 90 interessierten ZuhörerInnen die Thematik näherbrachten. Kneissl ging als Nahost-Expertin auf die politische Lage in Ägypten und darüber hinaus im arabischen Raum ein und präsentierte anhand der geschichtlichen Entwicklungen die Problemfelder, welche sich durch den Umsturz vor fünf Jahren für Europa ergeben haben. Elkharat stellt die Innenperspektive der Kopten dar und erläuterte, dass Präsident as-Sisi die einzige Person im Land ist, der in der Lage ist, die koptisch-orthodoxen ChristInnen vor Übergriffe militant-islamischer Fundamentalisten zu schützen.
In den jeweiligen Referaten konnten einige Einblicke der mannigfaltigen Lage Ägyptens gewährt werden. In der anschließenden Diskussion wurden erneut deutlich, dass der europäische Blick nur einen Teil der Wirklichkeit vor Ort erfassen kann.
Im Anschluss an die Veranstaltung lud die PRO ORIENTE-Sektion Linz in Kooperation mit der Oberösterreichischen Versicherung AG zu einem Buffet, bei dem die beiden Referenten noch zum Austausch zur Verfügung standen.

Sektion: Linz