Pro Oriente Logo

Ökumene ist der
Imperativ des christlichen
Gewissens.

Erzbischof Alfons Nossol (Oppeln)

Pro Oriente

Veranstaltungen

0000

Dienstag
0. 0000
2. Tagung zur "Union von Brest" 2004
Tagung
  • Datum00. 0000
  • Ort
      Cieplice / Polen
  • SektionWien
  • StatusNicht öffentlich

Vom 2. bis 6. Juli 2004 fand im Bildungshaus zum hl. Stefan der orthodoxen Erzdiözese von Wroclaw und Szczeczin in Cieplice bei Jelenia Gora (Polen) die zweite Tagung im Rahmen des Forschungsprojektes statt.

Themen der Diskussionen waren unter anderem die Unterschiede im Verständnis von Schisma und Union der Katholiken und Orthodoxen im 16. / 17. Jahrhundert in Polen-Litauen und Rom; und die Reise der ukrainischen Bischöfe Ipatij Potij und Kirill Terleckij nach Rom, die dort im Auftrag der Synode der Kiever Metropolie eine Union mit der römisch-katholischen Kirche abschließen sollten. Ebenfalls in den Blick genommen wurden die Gründe für die Ablehnung der Union, die durch die Aufnahme der beiden Bischöfe in die römisch-katholische Kirche teilweise zustande kam, aber von Teilen der Synode der Kiever Metropolie abgelehnt wurde. Dadurch entstand bekanntlich eine Spaltung in der ruthinischen Kirche, deren Folgen bis heute auf beiden Seiten nicht überwunden ist. Schließlich wurden auch der Wandel in der Ausübung des römischen Primats und die Beziehungen zwischen Kirche und Staat nach der Brester Union untersucht.