Pro Oriente Logo

Wenn wir uns nicht bald
einig werden, gehen wir
gemeinsam unter.

Patriarch Danie I. Ciobotea

Pro Oriente

Seine Heiligkeit Irinej

  • AnredeSeine Heiligkeit
  • NameIrinej Gavrilovic
  • FunktionErzbischof von Pec, Metropolit von Belgrad und Karlowitz und Patriarch der Serben
  • VorgängerInokentije (1898 - 1905), Dimitrije (1905 - 1930), Varnava (1930 -1937), Gavrilo (1937 - 1950), Vikenije (1950 - 1958), German (1958 - 1990), Pavle (1990-2009)

Lebenslauf:

Patriarch Irinej wurde 1930 im Dorf Vidova bei Cacak in Westserbien geboren. Sein bürgerlicher Name lautete Miroslav Gavrilovic. Nach dem Abitur am Gymnasium in Cacak besuchte er das Priesterseminar in Prizren (Kosovo-Metohija), nach dem er an der Theologischen Fakultät in Belgrad studierte. Im Jahre 1959 empfing er im Kloster Rakovica bei Belgrad die Mönchsweihe. Im selben Jahr wurde Mönch Irinej Lehrer am Priesterseminar in Prizren und Priester. Danach studierte er als Postgraduierter in Athen und wurde 1969 Direktor der Mönchsschule im Kloster Ostrog in Montenegro. Von dort wurde er zum Rektor des Priesterseminars in Prizren berufen. Im Jahre 1974 wurde Vater Irinej Vikarbischof von Moravica, um im darauf folgenden Jahr zum Diözesanbischof von Nis gewählt zu werden. Am 22.1.2010 wurde er zum 45. Patriarchen der Serbischen Orthodoxen Kirche gewählt.

Die Stadt Nis in Südostserbien, das Zentrum der bisherigen Diözese von Patriarch Irinej, zeichnet sich dadurch aus, dass in ihr Kaiser Konstantin der Große, jener römische Herrscher, der das Christentum als Religion im römischen Reich zuließ, geboren wurde.

(Quelle: SOK aktuell, 22.1.2010).