Pro Oriente Logo

Ökumene bedeutet
(...) einen Austausch der
Gaben.

Enzyklika Ut Unum Sint

Pro Oriente
1-20 von 199 Einträgen

Zitate

Metropolit Elpidophoros Lambrindiadis
Ökumenische Arbeit ist auch Friedensarbeit, sonst ist sie keine ökumenische Arbeit.

Metropolit Augustinos Lambardakis
Der Dialog braucht ständig neue Impulse!

Kardinal Franz König
Die Ökumene muss weitergehen!

Kardinal Franz König
Wenn die großen nichts machen, dann sollen die kleinen beginnen.

Kardinal Franz König
Die Toleranz ist das Licht, das den Weg erhellt.

Patriarch Danie I. Ciobotea
Wenn wir uns nicht bald einig werden, gehen wir gemeinsam unter.

Kofi Annan
Aussöhnung ist die höchste Form des Dialogs.

Papst Benedikt XVI.
Ökumene heißt, dass wir eine Kirche sind und trotzdem verschiedene Kirchen bleiben.

Kardinal Walter Kasper
Unser Ideal ist eine freie und unabhängige Kirche in einem freien Staat: Beide unabhängig, aber dann in harmonischer Zusammenarbeit miteinander. Und dieses Modell wird sich über kurz oder lang wohl auch in Russland durchsetzen.

Papst Benedikt XVI.
Das Grabtuch ist eine Ikone, die mit Blut gemalt wurde. (Papstmeditation zur Verehrung des Grabtuches anläßl. seines Besuches in Turin am 2. Mai 2010)

Msgr. Leo Maasburg
Die Religionsfreiheit sichert die Freiheit für, nicht von Religion. (Österreich-Direktor des päpstl. Missionswerk Missio)

Bischof Tichon (Ivanov)
Ein Katholik wird nicht zur orthodoxen Kirche konvertieren, und umgekehrt, aber wir müssen gemeinsam zum Altar kommen dürfen. (…) Wir sind zum Hl. Vater gekommen, um unseren Wunsch nach Einheit zum Ausdruck zu bringen… (anlässlich seiner Audienz bei Papst Benedikt XVI. in Rom am 21. Okt. '09)

Bischofsvikar Nicolae Dura
Die sichtbare Einheit der Kirche ist eine absolute Notwendigkeit (...).

Kardinal Walter Kasper
Ökumene ist nicht Diplomatie, sie ist auch keine Technik, sie ist eine Kunst, nämlich die Kunst, Misstrauen zu überwinden, Vertrauen aufzubauen, Freunde zu gewinnen und Freundschaften zu stiften. (anlässlich der ICO-Tagung in Salzburg, Sept. 09)

Metropolit Kuriakose Theophilose
Ich schätze sehr die Initiativen von PRO ORIENTE für die Einheit der Kirchen und ihre Früchte, die wir alle heute genießen.

Kardinal Walter Kasper
Was das Ökumenische angeht, hat man die Früchte unserer Arbeit der letzten Jahrzehnte gesehen, denn diese positiven Begegnungen mit den Vertretern vor allem der orthodoxen Kirchen und der Armenier wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht vorher sehr viel getan worden wäre. Man hat ja gesehen, da ist etwas gewachsen, das ist nicht nur auf Papier von Dokumenten, sondern das sind Begegnungen und Begegnungen sind das Entscheidende beim ökumenischen Dialog. So gehe ich mit neuer Hoffnung in die Gespräche mit den östlichen Kirchen. Zur Ökumene im Heiligen Land(anlässlich des dortigen Papstbesuchs im Mai 2009)

Kardinal Walter Kasper
Die Ökumene beruht auf einem geistlichen Prinzip: Ohne die eigene, persönliche Reue, Umkehr, Conversio gibt es keine Ökumene.

Albert Schweitzer
Der Heilige Paulus hat im Christentum das Vertrauen grundgelegt, dass der Glaube vom Denken nichts zu fürchten hat.

Kofi Annan
Aussöhnung ist die höchste Form des Dialogs.

Kardinal Walter Kasper
Wir haben ganz große und gute Fortschritte mit den altorientalischen und den orthodoxen Christen gemacht - der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. etwa war gleich dreimal in Rom, was in 2.000 Jahren Kirchengeschichte vorher nie passiert ist. Er hat zur Bischofssynode gesprochen, was wiederum ein historisches Ereignis war. Zwei Patriarchen der armenischen Kirche waren da, und auch sonst haben sehr viele Begegnungen stattgefunden. (anlässlich der Weltgebetswoche für die Einheit der Christen, Januar 2009)



suchen: