Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

Februar 2006

Mittwoch
22. Februar 2006 - Donnerstag
23. Februar 2006
20th Syriac Commission Meeting
Sitzung
  • Datum22. Februar 2006 -
    23. Februar 2006
  • OrtRom
  • SektionWien
  • StatusNicht öffentlich

Syriac Commission members 2005


Papst Benedikt XVI. hat im Rahmen seiner Generalaudienz am 22. Februar 2006 die 12 Mitglieder der PRO ORIENTE-Syriac Commission persönlich begrüßt. Anwesend waren ebenfalls PRO ORIENTE-Präsident Dr. Johann Marte, sein Vize Abt Gregor Henckel-Donnersmarck sowie drei weitere Vertreter des Vorstandes.

Anlass des Rombesuchs war das 20. - und letzte - Zusammentreffen der Syriac Commission. Sie hat nun ihre Arbeit, nach 12jähriger fruchtbarer Tätigkeit, erfolgreich abgeschlossen: die theologisch-wissenschaftlichen Ergebnisse ihrer inoffiziellen Sitzungen sind in diesem Zeitraum in sechs PRO ORIENTE-Publikationen auf englisch, französisch und arabisch erschienen.

Einen regen Gedankenaustausch hatte PRO ORIENTE mit Kardinal Kasper, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Förderung der Einheit der Christen, über die derzeitige Situation der Ökumene mit den Ostkirchen in den verschiedenen Ländern. Die Stiftung informierte sich auch über den Stand der offiziellen Dialoge mit der Orthodoxie bzw. den orientalisch-orthodoxen Kirchen. Kardinal Kasper wiederum begrüßte besonders jene Projekte von PRO ORIENTE, die sich mit der "Reinigung des Gedächtnisses" auseinandersetzen, d.h. die sich mit dem Abbau historisch gewachsener Vorurteile beschäftigen, etwa im Zusammenhang mit den Unionsvereinbarungen für die einstige polnisch-litauische Doppelrepublik und für Siebenbürgen.

Im Gespräch mit Kardinal Daoud betonten die Pro Oriente-Vertreter ihre Solidarität mit den durch die aktuelle politische Situation gefährdeten Ostkirchen in den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens.

Abschließend führte der Stiftungsvorstand ein ausführliches Fachgespräch mit dem Jesuitenpater Hector Vall Vilardell, dem Rektor des Päpstlichen Orientalischen Instituts. Mit Dekan Edward Farrugia SJ wurde eine wissenschaftliche Kooperation mit PRO ORIENTE und der Universität Salzburg in Aussicht genommen.Weitere Informationen

Druckversion