Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

Juni 2005

Freitag
3. Juni 2005
19:30
Religion in der laizistischen Türkei

Wie steht es um das Menschenrecht der Religions- und Bekenntnisfreiheit?

52. Ökumenisches Symposium
  • Datum03. Juni 2005, 19:30
  • Ort
      Universität Graz, Hörsaal H 12.01
      Universitätsstrasse 2-4, Ecke Heinrichstrasse, ehemaliges Heizhaus
  • Referierende
      Hofrat P. Mag. Franz Kangler CM
      Direktor des St. Georgs-Kollegs in Istanbul
  • SektionGraz
  • Statusöffentlich

Den Wortlaut des Vortrages von HR P. Mag. Franz Kangler können Sie hier lesen und downloaden:
http://www.pro-oriente.at/dokumente/vortrag/Kangler2005.doc

Im Gebiet der heutigen Türkei liegen viele biblische Städte: Ephesus, Antiochia, Tarsus, Troas, Lystra und Derbe, um nur einige zu nennen, in denen schon der Apostel Paulus gewirkt hat. Dieses Gebiet bildete sodann im ersten Jahrtausend das Kerngebiet des oströmischen Reiches: Kaiser Konstantin hat Konstantinopel als "Das Neue Rom" zur zweiten Hauptstadt des Imperium Romanum gemacht, wo seither der Ökumenische Patriarch seinen Sitz hat.

In diesem griechischsprachigen Gebiet war das Christentum nicht nur Staatsreligion, sondern hier fanden die wichtigsten Konzilien des ersten Jahrtausends statt (Nikaia, Konstantinopel, Ephesos, Chalkedon), und viele der griechischen Kirchenväter waren hier tätig. Dieses Gebiet ist Mutterland für Europa!

Heute hingegen ist die Türkei ein überwiegend von Muslimen bewohnter Staat, in welchem griechische, armenische und syrische Christen nur noch eine verschwindende Minderheit bilden, und dessen laizistische Verfassung Religionsgemeinschaften juridisch nicht anerkennt.

Die Türkei erwartet, in absehbarer Zeit in die Europäische Union aufgenommen zu werden; die EU setzt aber voraus, dass in der Türkei die Menschenrechte - vor allem das Recht auf Religionsfreiheit - gemäß europäischem Verständnis respektiert werden. Was steht uns hier bevor?

Nur eine gründliche Information über die tatsächliche Situation kann realistische Erwartungen begründen und vorhandene Ängste abbauen.

Über den Referenten:
Der steirische Lazarist, Hofrat Mag. Franz Kangler CM, Direktor des österreichischen St.Georgs-Kollegs in Istanbul, lebt seit 28 Jahren in der Türkei und ist ein kompetenter Kenner sowohl der gegenwärtigen Situation wie auch der von allen Beteiligten vorgebrachten Argumente für und wider die Integration der Türkei in die EU.

Partner


  • Sektion Graz der
  • Institut für Ökumenische Theologie, Ostkirchliche Orthodoxie und Patrologie
  • Katholisches Bildungswerk in der Steiermark

Druckversion