Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

November 2007

Mittwoch
14. November 2007
18:15
Religionskonflikte?

Zu den aktuellen Beziehungen zwischen Christen und Muslimen in Irak, Syrien und Libanon

89. Ökumenische Akademie
  • Datum14. November 2007, 18:15
  • Ort
      Hs 302 Wallistrakt der Universität Salzburg
      Franziskanergasse 1 Salzburg
  • SektionSalzburg
  • Statusöffentlich

Seit 1971 arbeitet Pro Oriente sehr erfolgreich mit den Kirchen des Nahen Ostens zusammen, seit 1994 insbesondere mit den Kirchen der syro-aramäischen Tradition. Im Jahr 2006 wurde dieser Dialog unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dietmar W. Winkler neu strukturiert und ein neues Forschungsprojekt „PRO ORIENTE Studies in the Syriac Tradition“ ins Leben gerufen. In diesem Zusammenhang werden Thematiken bearbeitet, die diese Kirchen in ihrer Existenz heute gemeinsam betreffen. Über die Geschichte ihrer Traditionen hinaus ist dies v.a. die Begegnung mit anderen Religionen und Kulturen. Hierzu findet vom 14. bis 16. November 2007 in Salzburg das erste PRO ORIENTE Colloquium Syriacum zum Thema „Syriac Churches encountering Islam“ statt. Beteiligt sind 30 Wissenschafter aus Libanon, Syrien, Irak, Türkei, Israel, Indien, Deutschland, Holland, Frankreich und den USA.
Die Podiumsdiskussion widmet sich der heutigen Situation im Irak, Syrien und Libanon. Sie findet im Rahmen der Ringvorle-sung „Religionskonflikte: Interdisziplinäre Perspektiven einer globalen Herausforderung“ des Zentrums Theologie Interkultu-rell und Studium der Religionen (Universität Salzburg) statt.

DDr. Louis R.M. Sako , seit 2003 chaldäischer Erzbischof von Kirkuk (Irak); davor ab 1974 Priester in Mosul, als Theologe und Islamwissenschafter Lehre in Europa und dem Nahen Osten und Rektor des St. Peter Seminary in Bagdhad.

Mar Grigorios Yohanna Ibrahim , seit 1979 syrisch-orthodoxer Erzbischof (Metropolit) von Aleppo; davor ab 1976 Priester in Aleppo, als Theologe und Syrologe Rektor des Seminars Atchane Libanon. Als Ökumeniker vertritt er seine Kirche weltweit in einer Vielzahl an Gremien und Dialogen.

Dr. Karam Rizk , maronitischer Mönch, Professor und Leiter des Instituts für Geschichtswissenschaften an der maronitischen Université Saint-Esprit Kaslik (Libanon), u.a. Mitbegründer des Maronite Research Institute (Washington D.C.)

Programm

    Erzbischof DDr. Louis Sako (Kirkuk/Irak)

    Metropolit Mar Grigorios Y. Ibrahim (Aleppo/Syrien)

    Univ.-Prof. Dr. Karam Rizk OLM (Kaslik/Libanon)


    Moderation: Univ.-Prof. Dr. Dietmar W. Winkler

    Religionskonflikte? Zu den aktuellen Beziehungen zwischen Christen und Muslimen in Irak, Syrien und Libanon


    Podiumsdiskussion (in englischer Sprache)

Partner


  • Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen
  • Orientale Lumen Mayr-Melnhof Institut für den Christlichen Osten
  • Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte, Universität Salzburg

Druckversion