Pro Oriente Logo

Wenn die großen nichts
machen, dann sollen die
kleinen beginnen.

Kardinal Franz König

Pro Oriente

Termine

Oktober 2016

Donnerstag
6. Oktober 2016
19:00 - 21:00
Syrien verstehen

Die religiösen, kulturellen und politischen Hintergründe eines Bürgerkrieges

  • Datum06. Oktober 2016, 19:00 - 21:00 Uhr
  • Ort
      Barocksaal, Bürgergasse 2, 8010 Graz
  • Referierende
      Dr. Gerhard Schweizer, Wien
  • SektionGraz
  • Statusöffentlich

Syrien faszinierte über viele Jahrzehnte die Reisenden durch die Gastfreundschaft seiner Bewohner, durch die Vielfalt seiner jahrtausendealten Kultur und das scheinbar friedliche Nebeneinander von Sunniten, Schiiten, Alawiten, Drusen und Christen verschiedener Konfessionen.


Syrien irritiert nun aber seit 2011 durch einen Bürgerkrieg, der die bisherigen Grundfesten des Nationalstaates, das mühsam ausbalancierte Gleichgewicht der Religionsgemeinschaften und letztlich das Erbe syrischer Kultur zu zerstören droht. Es ist ein Bürgerkrieg, bei dem es immer schwieriger wird, die Motive der rivalisierenden Gruppierungen und ihrer ausländischen Verbündeten zu durchschauen. So entsteht eine Parallele nicht nur zur Entwicklung im multireligiösen Irak und Libanon, sondern auch zu Europa im Zeitalter der christlichen Glaubenskriege vor dem epochalen Umbruch der Aufklärung.

Nähere Informationen zum Referenten_.
Dr. Gerhard Schweizer, in Stuttgart geboren, promovierte an der Universität Tübingen in Empirischer Kulturwissenschaft und lebt heute in Wien. Seit 1960 ist er im islamischen, indischen und fernöstlichen Kulturraum unterwegs. Einem breiten Publikum wurde er vor allem durch seine Bücher über die politischen und religiösen Konflikte zwischen islamischer und westlicher Welt bekannt. Zuletzt erschienen von ihm „Syrien verstehen. Geschichte, Gesellschaft und Religion“ (2015) sowie „Islam verstehen. Geschichte, Kultur und Politik.“ (2016).

Programm

    Vortrag und Diskussion

Partner


    Welthaus Diözese Graz-Seckau, Afro-Asiatisches Institut, KBW, KHG, Institut für Liturgiewissenschaft der KFUG, Evangelische Kirche in der Steiermark

Druckversion