Pro Oriente
Filter: 2024

News

Sie können den digitalen PRO ORIENTE Informationsdienst (POI) mit aktuellen Meldungen aus den östlichen Kirchen gratis abonnieren.
Bitte senden Sie hierzu eine Mail an office@pro-oriente.at.

Um ältere Meldungen abzurufen, wählen Sie bitte oben beim Filter das entsprechende Jahr.

Juni 2024

POI 240617
17. Juni 2024
Wien/Trier

Liturgie-Forschungspreis für Wiener Theologen Haslwanter

Hohe Auszeichnung für einen Wiener Nachwuchstheologen: Elias Haslwanter wurde mit dem diesjährigen Balthasar-Fischer-Preis ausgezeichnet. Er erhält den liturgiewissenschaftlichen Forschungspreis für seine Dissertation "Western Rite Orthodoxies. Geschichte, Kontexte und Liturgien". Haslwanter beschäftigt sich darin mit einem in der liturgiewissenschaftlichen Forschung bislang wenig systematisch untersuchten Phänomen: mit den Versuchen einiger zur Orthodoxie konvertierter Theologen, westliche liturgische Riten in die Orthodoxe Kirche zu integrieren. ...

POI 240612
12. Juni 2024
Helsinki

Finnland: Scheidendes orthodoxes Kirchenoberhaupt tief besorgt über Spaltung der Orthodoxie

Erzbischof Leo (Makkonen) von Helsinki, scheidendes Oberhaupt der Finnischen Orthodoxen Kirche (FOK), hat in einer Rede vor seiner Kirchenversammlung einmal mehr heftige Kritik am Moskauer Patriarchat geübt. Wie der Erzbischof laut einem Bericht des Infoportals "OrthodoxTimes" sagte, befinde sich die orthodoxe Kirchenfamilie derzeit in einer schweren Krise und sei tief gespalten. "Vor einigen Jahren konnte ich im Moskauer Patriarchat noch einige Überreste der Orthodoxie erkennen, aber diese sind jetzt durch eine Mischung aus russischem Messianismus, orthodoxem Faschismus und Ethnophyletismus ersetzt worden", sagte der Erzbischof wörtlich. ...

POI 240611
11. Juni 2024
Wien/Trebinje

Bosnien-Herzegowina: PRO ORIENTE-Tagung war wichtiger Beitrag auf dem Weg der Versöhnung

Die jüngste PRO-ORIENTE-Friedenskonferenz in Trebinje in Bosnien-Herzegowina könnte ein wichtiger Schritt für einen Versöhnungsprozess zwischen katholischen und orthodoxen Christinnen und Christen in der Region sein. Das hat PRO ORIENTE-Generalsekretär Bernd Mussinghoff betont. Er zog im Gespräch mit dem PRO ORIENTE-Informationsdienst ein sehr positives Resümee der Tagung. ...

POI 240610
10. Juni 2024
Rom

Katholisch-orthodoxer Dialog geht in die nächste Runde

Der Koordinierungsausschuss der Gemeinsamen Internationalen Kommission für den Theologischen Dialog zwischen der Römisch-katholischen Kirche und der Orthodoxen Kirche hat vergangenen Woche im italienischen Bari getagt. Am Wochenende veröffentlichte u.a. das vatikanische Dikasterium zur Förderung der Einheit der Christen das zum Abschluss der Sitzung verabschiedete Kommuniqué. ...

POI 240607
07. Juni 2024
Bagdad

Irak: Bisher erst 50 christliche Familien nach Mossul zurückgekehrt

Vor zehn Jahren hat die Terrormiliz IS Mossul erobert. Für die religiösen Minderheiten - Christen, Jesiden oder auch Schiiten - bedeutete dies Flucht oder Tod. 2017 wurde die Stadt von irakischen Truppen und schiitischen Milizen zurückerobert. Der Wiederaufbau geht allerdings nur schleppend voran, vor allem auch, was die christliche Präsenz betrifft. Wie das Infoportal "syriacpress" berichtet, sind bisher erst 50 christliche Familien dauerhaft nach Mossul zurückgekehrt. ...

POI 240605
05. Juni 2024
Wien

Experte: Moskau will Einfluss auf Wahl des neuen bulgarischen Patriarchen nehmen

Der Synod der Russisch-orthodoxen Kirche (ROK) hat Ende Mai beschlossen, die Gemeinschaft mit bestimmten Bischöfen der Bulgarisch-orthodoxen Kirchen (BOK) abzubrechen. Damit reagierte die ROK auf einen gemeinsamen Gottesdienst von bulgarischen Bischöfen mit ukrainischen Bischöfen der Orthodoxen Kirche der Ukraine (OKU), der am 20. Mai in Istanbul unter dem Vorsitz des Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I., stattfand. Der Wiener Ostkirchenexperte Prof. Thomas Németh sieht in der Vorgangsweise Moskaus auch ein Warnsignal an die BOK, bei der Ende Juni die Wahl des neuen Patriarchen ansteht, auf die man wohl Einfluss nehmen wolle. ...

POI 240604
04. Juni 2024
Linz

"Lange Nacht der Kirchen": PRO ORIENTE lädt zum Friedensgebet in Linz

Angesichts der weltweiten kriegerischen Konflikte ruft die Linzer PRO ORIENTE-Sektion in der "Langen Nacht der Kirchen" am Freitag, 7. Juni, zum gemeinsamen Friedensgebet auf. In diesem Gebet (21.00-21.45 Uhr) im Linzer Mariendom soll nicht nur aller Opfer gedacht, sondern auch um den weltweiten Frieden gebetet werden, wie es in einer Aussendung der Sektion heißt. "Mit diesem ökumenischen Friedensgebet – mit diesem 'Schrei nach Frieden' – bekunden wir, dass wir die Hoffnung und die Zuversicht nicht aufgeben – auch wenn die Situation sowohl in der Ukraine, in Gaza, in Bergkarabach und in vielen anderen Krisenorten der Welt aussichtslos erscheint", formuliert es der oberösterreichische Altlandeshauptmann und Vorsitzender von PRO ORIENTE Linz, Josef Pühringer. ...

Mai 2024

POI 240529
29. Mai 2024
Wien

PRO ORIENTE-"Summer Course" 2024 zum Thema "Ökumene und Lernen"

Unter dem Thema "Ökumene und Lernen" steht der heurige ökumenische "Summer Course" der Stiftung PRO ORIENTE vom 2. bis 5. September in Wien. Die Stiftung bietet damit wieder eine bereits bewährte Plattform für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus verschiedenen Ländern und kirchlichen Traditionen, um ihre Forschungen zu präsentieren, sich zu vernetzen und sich auch mit etablierten Theologinnen und Theologen auszutauschen. Den "Summer Course" gibt es seit 2015. Er findet wieder in bewährter Weise im Wiener Kardinal-König-Haus statt. ...

POI 240528
28. Mai 2024
Kairo/Wien

PRO ORIENTE: Erfolgreicher ökumenischer Jugend-Workshop in Ägypten

Mitte April fand in Ägypten ein weiterer Jugend-Workshop statt, den die Stiftung PRO ORIENTE gemeinsam mit der "We choose abundant life"-Gruppe veranstaltete. Knapp 30 junge Erwachsene kamen dazu in Kairo zusammen. Sie gehörten der koptisch-orthodoxen, katholischen und evangelischen Kirche an. Einen Einblick in die Veranstaltung bietet ein neues Video, das dieser Tage von PRO ORIENTE veröffentlicht wurde. ...

240527
27. Mai 2024
Salzburg

Salzburg: Vortrag des Großneffen des letzten äthiopischen Kaisers

Die Salzburger PRO ORIENTE-Sektion lädt am Dienstag, 29. Mai, zu einem Vortrag über Äthiopien. Prinz Asfa-Wossen Asserate wird zum Thema "Äthiopien heute: Staat und Religion" sprechen. Asserate ist ein Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers (Negus) Haile Selassie. Erzbischof Franz Lackner wird die Veranstaltung mit einem Grußwort eröffnen. ...

Plakat Trebinje
27. Mai 2024
Sarajewo

Bosnien-Herzegowina: Internationale PRO ORIENTE-Friedenskonferenz

Die Stiftung PRO ORIENTE veranstaltet von 29. Mai bis 1. Juni eine hochkarätig besetzte Friedenskonferenz im bosnischen Trebinje. Die Tagung steht unter dem Motto "Die Kluft überwinden – Prozesse der Heilung verwundeter Erinnerungen im früheren Jugoslawien" ("Bridging the Divide: Processes of Healing Wounded Memories in Former Yugoslavia). Sie ist Teil des PRO ORIENTE-Projekts "Healing of wounded memories" und wird von der Kommission für den orthodox-katholischen Dialog der Stiftung PRO ORIENTE (POSCOCD) in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Philosophie und Theologie in Trebinje organisiert. Tagungsort sind Räumlichkeiten der serbisch-orthodoxen Diözese Zahumlje und Herzegowina. ...

POI 240524
24. Mai 2024
Skopje/Athen

Innerorthodoxe Diskussion um Status der Kirche in Nordmazedonien geht weiter

Erzbischof Stefan von Ohrid, Oberhaupt der Mazedonischen Orthodoxen Kirche - Erzbistum Ohrid (MOK-EO) hat in einem TV-Interview für einen nordmazedonischen Sender die Vorgaben des Ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel für eine Gewährung des Autokephalie-Tomos zurückgewiesen. Er sprach laut dem Infoportal "OrthodoxTimes" von "inakzeptablen Bedingungen". ...

POI 240522
23. Mai 2024
Helsinki/Istanbul

Orthodoxe Kirche in Finnland bekommt neues Oberhaupt

Die Orthodoxe Kirche Finnlands bekommt ein neues Kirchenoberhaupt. Der 75-jährige bisherige Erzbischof Leo (Makkonen) hat bereits Anfang des Jahres Patriarch Bartholomaios darum gebeten, möglichst bald seinen Rücktritt anzunehmen. Der Synod des Ökumenischen Patriarchats hat nun auf seiner jüngsten Sitzung im Phanar in Istanbul das Rücktrittsgesuch angenommen. Auf einer Kirchenversammlung - bestehend aus Geistlichen und Laien - von 25. bis 28. November im Kloster Valamo soll ein neues Kirchenoberhaupt gewählt werden. Bis dahin bleibt Erzbischof Leo im Amt. Die Wahl des neuen Kirchenoberhaupts muss dann noch vom Ökumenischen Patriarchat bestätigt werden. ...

POI 240521
21. Mai 2024
Wien

Internet: Influencerin sieht großen Durst nach christlicher Mystik

Es gibt einen großen Durst nach christlicher "Mystik" im Internetzeitalter. Das betont die russisch-orthodoxe Theologin und Influencerin Sr. Vassa Larin in ihrem Beitrag in der aktuellen Ausgabe des PRO ORIENTE-Magazins. Sie betreibt den Medienkanal "Coffee with Sr. Vassa" mit Videos, Blogs und Podcasts. In der virtuellen Realität des 24/7-Internetzeitalters herrsche eine Art "Informationschaos", in dem sich der Verstand angesichts der Vielzahl von Bedeutungen und Zielen, die ständig über den Bildschirm des Telefons oder Computers fließen, leicht zerstreuen könne. Die Inhalte seien aber oft eher furchteinflößend als glaubensfördernd, "weil die programmierten Algorithmen dazu neigen, die Furcht einflößenden Informationen zu bevorzugen". ...

POI 240517
17. Mai 2024
Athen

Griechenlands Bischöfe: Kritik an Moschee-Umwandlung der Istanbuler Chora-Kirche

Die Orthodoxe Kirche Griechenlands hat die jüngste Umwandlung der Chora-Kirche in Istanbul in eine Moschee kritisiert. In einer Erklärung des Ständigen Synods der Kirche, der dieser Tage unter dem Vorsitz von Erzbischof Hieronymos in Athen tagte, zeigten sich die Bischöfe zutiefst besorgt. Sie wiesen darauf hin, dass die Entscheidung der türkischen Regierung in Zusammenhang mit mehreren gleichartigen Vorgängen der vergangenen Jahre zu sehen sei: die Hagia Sophia in Istanbul (2020), die Hagia Sophia von Trapezunt (2013) und die Hagi Sophia von Nizäa/Iznik (2011) wurden ebenfalls bereits in Moscheen umgewandelt. ...

POI 240514
14. Mai 2024
Kolympari

"Arab European Citizens' Dialogue": Mehr Einsatz für Frieden in Gaza und Ukraine nötig

Zu verstärkten Friedensbemühungen in Gaza und in der Ukraine haben die Teilnehmenden des "Arab European Citizens' Dialogue" (AECD) aufgerufen. Es gelte trotz aller bekannten Schwierigkeiten, Kommunikationswege aufrechtzuerhalten und zu verstärken, um den Krieg zu beenden und Frieden auf der Grundlage von Gerechtigkeit anzustreben", heißt es in einem Abschlusskommuniqué. Die 10. Konsultation des AECD fand von 8. bis 11. Mai auf Kreta statt. An der Konferenz nahm auch PRO ORIENTE-Referentin Viola Raheb teil. ...

POI 240510
10. Mai 2024
Wien

Ukrainer in Österreich wollen "Stimme der Wahrheit" sein

Die Ukrainische Griechisch-katholische Kirche in Österreich sieht es als ihre besondere Aufgabe an, Trost und Unterstützung für die kriegsvertriebenen Ukrainerinnen und Ukrainer zu bieten und gleichzeitig "die Stimme der Wahrheit in der Öffentlichkeit Österreichs zu erheben". Das betont Pfarrer Taras Chagala, Leiter der griechisch-katholischen Zentralpfarre St. Barbara in Wien, in der aktuellen Ausgabe der PRO ORIENTE-Magazins. "Wir dürfen nicht zulassen, dass die Ukraine allein mit einem gewalttätigen Feind wie dem heutigen Russland gelassen wird", so Chagala. ...

POI 240507
07. Mai 2024
Harare/Wien

Orthodoxe Kirche: Diakoninnen-Weihe in Zimbabwe sorgt für Aufsehen

Im afrikanischen Zimbabwe wurde am 2. Mai (orthodoxer Gründonnerstag) Angelic Molen zur Diakonin geweiht. Die Weihe in der orthodoxen Kathedrale der Hauptstadt Harare nahm der orthodoxe Bischof von Zimbabwe, Metropolitan Serafim (Kykotis), vor. Metropolit Serafim sagte, die neue Diakonin werde sowohl liturgische als auch pastorale Aufgaben übernehmen; je nach den spezifischen Bedürfnissen der einzelnen Pfarrgemeinden. - Die Weihe sorgte international in der orthodoxen Kirche und darüber hinaus für Aufsehen. ...

POI 240503
03. Mai 2024
Wien

PRO ORIENTE-Impulse für höchste Laienverbände in Österreich und Deutschland

Über Synodalität in den Ostkirchen und den ökumenischen Dialog mit den Ostkirchen referierten PRO ORIENTE-Generalsekretär Bernd Mussinghoff und der Vorsitzende der Salzburger PRO ORIENTE-Sektion, Prof. Dietmar Winkler, am vergangenen Wochenende in Wien. Sie waren Gastreferenten bei einer gemeinsamen Arbeitstagung von Katholischem Laienrat Österreichs (KLRÖ) und dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK). Die Mitglieder des KLRÖ-Vorstands und des ZdK-Präsidiums diskutierten aktuelle gesellschaftspolitische und innerkirchliche Themen. Mussinghoff stellte dabei das Projekt "Listening to the East" vor. Winklers Vortrag stand unter dem Generalthema "Ostkirche - Westkirche: Wie geht es weiter?" ...

April 2024

POI 240424
24. April 2024
Graz

Piffl-Percevic: "Armenien braucht unsere Solidarität"

Der Vorsitzende der Grazer PRO ORIENTE-Sektion, Peter Piffl-Percevic, hat zur verstärkten Solidarität mit Armenien bzw. dem armenischen Volk aufgerufen. Piffl-Percevic gehörte einer von Bischof Wilhelm Krautwaschl angeführten steirischen Delegation an, die vergangene Woche Armenien besuchte. "Die Sehnsucht nach Frieden war in allen immer wieder sehr herzlichen Begegnungen mit den überaus gastfreundlichen Menschen die bestimmende Botschaft", zog Piffl-Percevic Resümee gegenüber dem PRO ORIENTE-Informationsdienst. Freilich: "Ohne unser aller dringendes Zutun und unsere fortwährende Solidarität für Armenien wird es keinen Frieden für das christliche armenische Volk in diesem Umfeld geben". ...

POI 240423
23. April 2024
Paris

Paris: Präsident Macron empfängt Patriarch Bartholomaios

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat am Montag den Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios im Pariser Élysée-Palast empfangen. Themen des gut einstündigen Gesprächs waren laut dem Infoportal "Orthodox Times" u.a. der Ukraine- und Gazakrieg sowie die Positionen innerhalb der Orthodoxie zu den Konflikten. Der französische Präsident habe dem Patriarchen für seine kompromisslose Verurteilung Russlands und seine gleichzeitige Unterstützung der Ukraine gedankt, hieß es. Auch die anstehenden Olympischen Spiele in Paris (26. Juli - 11. August) waren Thema des Gesprächs. ...

POI 240126 1
22. April 2024

"Patriarch des Abendlandes" – Prof. Winkler begrüßt Entscheidung des Papstes

Positive Perspektiven für die Ökumene ortet der Salzburger Orthodoxie-Experte Prof. Dietmar Winkler im Blick auf die Wiederannahme des Titels "Patriarch des Okzidents" (Westens bzw. Abendlandes) durch Papst Franziskus. Diesen Titel hatte Papst Benedikt XVI. im ersten Jahr seines Pontifikats aus der Liste der Papst-Titel streichen lassen und damit Irritationen bei den Kirchen des Ostens ausgelöst. Franziskus hat ihn vor rund zwei Wochen wieder eingeführt – ein Schritt, den Winkler in einem Gastbeitrag in der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "Die Furche" ausdrücklich begrüßt. Prof. Winkler ist Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg und Vorsitzender der Salzburger PRO ORIENTE-Sektion. ...

POI 240419
19. April 2024
Wien

PRO ORIENTE gedenkt der beiden vor elf Jahren entführten Metropoliten von Aleppo

Vor elf Jahren, am 22. April 2013, wurden der syrisch-orthodoxe Metropolit Mor Gregorios Youhanna Ibrahim und sein griechisch-orthodoxer Amtsbruder Metropolit Boulos Yazigi auf der Fahrt von der syrisch-türkischen Grenze in Richtung Aleppo von Unbekannten entführt. Seither fehlt von den beiden jede Spur. Die Kirchen im Nahen Osten begehen seit heuer im Gedenken an die beiden und viele weitere Opfer den 22. April als "Ökumenischen Tag für die Entführten und gewaltsam Verschwundenen". Die Initiative dazu geht vom Nahost-Kirchenrat (MECC) aus. "Auch elf Jahre nach ihrer Entführung bewegt uns das Schicksal der beiden Erzbischöfe und ihr zutiefst christliches Zeugnis sehr", so PRO ORIENTE-Präsident Alfons M. Kloss anlässlich des Gedenktages. ...

POI 240419 2
19. April 2024
Jerewan

Piffl-Percevic: Armenien braucht unsere Solidarität

Armenien bzw. das armenische Volk und die armenische Kirche brauchen die Solidarität der Kirche in Österreich. Das hat der Vorsitzende der Grazer PRO ORIENTE-Sektion, Peter Piffl-Percevic, gegenüber dem PRO ORIENTE-Informationsdienst betont. Piffl-Percevic ist noch bis Sonntag gemeinsam mit einer steirischen Delegation, die von Bischof Wilhelm Krautwaschl angeführt wird, in Armenien unterwegs. Am vergangenen Sonntag wurde die Delegation vom Oberhaupt der Armenisch-apostolischen Kirche, Katholikos Karekin II., in Etschmiadzin empfangen. An der Begegnung in Etschmiadzin nahm u.a. auch der Wiener armenisch-apostolische Bischof Tiran Petrosyan teil. ...

POI 240417
17. April 2024
Beirut

Libanon: Kirche setzt neuen Schwerpunkt für Menschen mit Beeinträchtigung

Der maronitische Patriarch Kardinal Bechara Boutros Al-Rai hat am Sonntag in Bkerke bei Beirut ein neues "Pastoralbüro für Menschen mit Behinderungen" eingeweiht. Das direkt im Patriarchat in Bkerke angesiedelte Büro soll u.a. verschiedene Programme und Workshops in Schulen, Pfarren und Universitäten organisieren, mit denen das Bewusstsein für die Integration behinderter Menschen gestärkt und geschärft werden soll. Auch eine enge Zusammenarbeit mit staatlichen Behörden und weiteren Organisationen ist vorgesehen. ...