Pro Oriente
Filter: 2024

News

Sie können den digitalen PRO ORIENTE Informationsdienst (POI) mit aktuellen Meldungen aus den östlichen Kirchen gratis abonnieren.
Bitte senden Sie hierzu eine Mail an office@pro-oriente.at.

Um ältere Meldungen abzurufen, wählen Sie bitte oben beim Filter das entsprechende Jahr.

Februar 2024

POI 231103
16. Februar 2024
Belgrad/New York

Serbisch-orthodoxer Patriarch Porfirije besucht New York

Der serbisch-orthodoxe Patriarch Porfirije hat an diesem Freitag einen mehrtägigen Besuch in New York begonnen. Er wird laut einer kurzen Mitteilung des Belgrader Patriarchats am Sonntag in der serbisch-orthodoxen Sava-Kathedrale einem Festgottesdienst vorstehen. Der Sonntag, 18. Februar, ist der dritte Jahrestag der Wahl Porfirijes zum Oberhaupt der Serbisch-orthodoxen Kirche. ...

POI 240215
15. Februar 2024
Tirana

Albanien: Interreligiöser Rat will Zusammenarbeit intensivieren

Erzbischof Anastasios (Yannoulatos), Oberhaupt der Orthodoxen Kirche Albaniens, hat 2024 den Vorsitz im Interreligiösen Rat von Albanien inne. Wie das Infoportal "OrthodoxTimes" berichtete, fand dieser Tage die erste Sitzung des Vorstands des Rates in Tirana statt. Der Interreligiöse Rat von Albanien wurde 2007 gegründet. Die Initiative dazu ging auch maßgeblich von Erzbischof Anastasios aus, der dem Rat bereits 2019 vorstand. ...

POI 240214
14. Februar 2024
Wien

Fallbeispiel Albanien: Auf dem Weg zu einer ganzheitlichen Versöhnung

Albanien und die Frage nach der Rolle der Religionsgemeinschaften für einen ganzheitlichen Versöhnungsprozess stehen im Fokus des aktuellen Beitrags im PRO ORIENTE-Blog "Healing of Wounded Memories". Die aus Albanien stammende und in den USA lehrende Theologin Ines Angeli Murzaku weist darauf hin, dass alle religiösen Gruppen in Albanien während der kommunistischen Ära schweren Verfolgungen ausgesetzt waren. Die Situation in Albanien unterstreiche zugleich die Bedeutung einer ganzheitlichen Versöhnung, wobei religiöse Führer eine Schlüsselrolle in diesem Prozess spielten. Die prominenteste Rolle misst die Theologin im Versöhnungsprozess dabei Mutter Teresa zu, die 1989 - noch zu Zeiten des Kommunismus - ihr Heimatland besuchte. ...

POI 240213
13. Februar 2024
Beirut

Fastenzeit: Libanesischer Patriarch Rai ruft zu Versöhnung und Solidarität auf

Zu Versöhnung und Solidarität hat der maronitische Patriarch Kardinal Bechara Boutros Rai aufgerufen. In seiner aktuellen Fastenbotschaft prangerte der Patriarch an, dass die libanesische Gesellschaft im Allgemeinen und die libanesische Politik im Besonderen unter Spaltungen, Konflikten, Hass und Bosheit litten. Den Preis dafür zahle das libanesische Volk auf allen Ebenen: auf politischer, sozialer, wirtschaftlicher und auch rechtsstaatlicher Ebene. ...

POI 240209
09. Februar 2024
Erbil

Patriarch Sako: Aufruf zu Kriegsende im Nahen Osten und in der Ukraine

Patriarch Kardinal Louis Sako, Oberhaupt der Chaldäisch-katholischen Kirche, hat in seinem Fastenhirtenbrief zum Frieden im Nahen Osten und in der Ukraine aufgerufen. Die Welt sei gegenwärtig vielfach geprägt von Gewalt, Krieg, Terror, Mord, Zerstörung, Korruption und der Verletzung der Menschenrechte. Die Kirche dürfe sich in solchen Situationen nicht mit leiser oder diplomatischer Rede zufriedengeben, sondern müsse lauthals ihre Stimme erheben und die Verbrechen gegen die Menschlichkeit beim Namen nennen. ...

Januar 2024

POI 240131
31. Januar 2024
Wien

Wien: PRO ORIENTE-Initiativen beim Ökumenischen Empfang von Kardinal Schönborn

Ökumenische Initiativen der Stiftung PRO ORIENTE waren einer der Schwerpunkte des diesjährigen Ökumenischen Empfangs von Kardinal Christoph Schönborn am Dienstag, 30. Jänner, im Wiener Erzbischöflichen Palais. Im Rahmen des Empfangs stellte Präsident Alfons M. Kloss die drei internationalen ökumenischen Konferenzen vor, die PRO ORIENTE im Rahmen des Synodalen Prozesses im Herbst 2022 in Rom gemeinsam mit dem Institut für Ökumenische Studien der Päpstlichen Universität St. Thomas von Aquin (Angelicum) organisiert hatte. ...

POI 240130
30. Januar 2024
Klagenfurt

Klagenfurt: Bau der orthodoxen Kirche schreitet voran

Der Bau der neuen rumänisch-orthodoxen Kirche in Klagenfurt schreitet voran. Die neue Kirche soll bis zu 300 Personen aufnehmen können. Mit dem Gotteshaus - im Rahmen des Bauprojekts wird auch ein kleines Gemeinschaftszentrum errichtet - sollen die rumänisch-orthodoxen Gläubigen in und um die Kärntner Landeshauptstadt künftig ein eigenes spirituelles Zuhause bekommen. Zuletzt wurde intensiv am angeschlossenen Gemeindezentrum und dem Kirchenturm gearbeitet, wie die örtliche Pfarre via Facebook mitteilte. Zudem wurde u.a. der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheier dieser Tage von Pfarrer Visarion Viorel Ipati und weiteren Verantwortlichen über das Projekt persönlich informiert. ...

POI 240126
26. Januar 2024
Linz

Linz: PRO ORIENTE und die ICO laden zu Buchpräsentation über den Tur Abdin

Die Linzer PRO ORIENTE-Sektion und die "Initiative Christlicher Orient" laden am Donnerstag, 8. Februar, um 18 Uhr zur Präsentation des neuen Buches "Erlebtes im Tur Abdin" von Prof. Hans Hollerweger. Der Gründer und Ehrenobmann der ICO hat mit seinen 93 Jahren nochmals ein Buch über jene Gegend in der Südosttürkei verfasst, in der nur noch wenige der dort beheimateten syrisch-orthodoxen Christinnen und Christen leben und das mit einer faszinierenden kulturellen und christlichen Geschichte aufwartet. Mit dabei sind am 8. Februar im Linzer Priesterseminar (Harrachstraße 7) neben dem Autor u.a. der Linzer Bischof Manfred Scheuer, der Obmann der Linzer Sektion der Stiftung PRO ORIENTE, Landeshauptmann a.D. Josef Pühringer, und Bischofsvikar und ICO-Obmann Slawomir Dadas. ...

POI 240126 1
26. Januar 2024
Rom/Wien

Rom: Nächste Runde im Dialog mit Orientalisch-orthodoxen Kirchen

In Rom tagt diese Woche die Vollversammlung der Gemeinsamen Internationalen Kommission für den theologischen Dialog zwischen der Katholischen Kirche und den Orientalisch-Orthodoxen Kirchen. Inhaltlich befasst sich das Gremium derzeit mit mariologischen Fragen. "Welche Rolle spielt Maria in der Heilsgeschichte?", fasste der Salzburger Ostkirchenexperte Prof. Dietmar Winkler am Donnerstag im Kathpress-Interview die grundlegende Frage der Beratungen zusammen. Winkler, er ist u.a. der Vorsitzende der Salzburger PRO ORIENTE-Sektion, gehört dem Gremium seit Beginn an. Die Kommission tagt noch bis Freitag unter dem Vorsitz von Kurienkardinal Kurt Koch und dem koptisch-orthodoxen Bischof Kyrillos im vatikanischen Dikasterium für die Einheit der Christen. Am Freitag steht für die Teilnehmenden auch eine Audienz bei Papst Franziskus auf dem Programm. ...

POI 240123
23. Januar 2024
Canberra

Jubiläum: Griechisch-orthodoxe Metropolie in Australien besteht seit 100 Jahren

Die griechisch-orthodoxe Erzdiözese von Australien feiert 2024 ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund wird Patriarch Bartholomaios Australien besuchen. Der Besuch ist erst für Anfang Oktober anvisiert, wurde von der Kirchenleitung in Australien aber bereits jetzt angekündigt. ...

POI 190124
22. Januar 2024
Erbil

Irak: Patriarch Sako fordert Abzug von Milizen aus der Ninive-Ebene

Der chaldäische Patriarch Kardinal Louis Sako hat den Abzug aller bewaffneten Milizen aus der nordirakischen Ninive-Ebene gefordert. Für Recht und Sicherheit dürften einzig die Bundespolizei und Kräfte der Armee zuständig sein, so Sako in einer Erklärung, die auf der Website des chaldäischen Patriarchats veröffentlicht wurde. Die Milizen - der Patriarch nannte vor allem die Babylon-Brigaden beim Namen - seien für die verbliebenen Christen der Region eine existenzielle Bedrohung. Sie hätten die Kontrolle über die Städte in der Ninive-Ebene übernommen. Sako forderte die Regierung in Bagdad auf, "ihre nationale und rechtliche Verantwortung wahrzunehmen, indem sie konkrete und effiziente Maßnahmen ergreift, um den Christen Gerechtigkeit zu verschaffen". ...

POI 240117
17. Januar 2024
Bern

Davos: Ökumenisches Patriarchat bei Friedensbemühungen für Ukraine mit dabei

Beim Weltwirtschaftsforum (WEF) in dieser Woche in Davos, zu dem auch zahlreiche internationale Spitzenpolitiker gekommen sind, gibt es eine Reihe von Bemühungen, die Kriege in der Ukraine und im Gazastreifen zu beenden. In das politische und diplomatische Ringen um die Ukraine hat sich dabei auch das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel eingebracht. Metropolit Emmanuel (Adamakis), die inoffizielle "Nummer Zwei" des Patriarchats, nimmt an den Beratungen in Davos teil, wie das Infoportal "OrthodoxTimes" berichtete. Das Patriarchat bemühe sich nach Kräften, zur Förderung des Friedens beizutragen, hieß es. ...

Stellenausschreibung Januar 2024
12. Januar 2024
Wien

Stellenausschreibung

Die Stiftung PRO ORIENTE sucht zur Verstärkung des Teams ihres Generalsekretariats zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Organisationsreferenten/eine Organisationsreferentin (Teilzeit). ...

POI 240111
11. Januar 2024
Bukarest

Rumänien: Orthodoxe Kirche hat 2024 kranke Menschen im Fokus

Die Rumänisch-orthodoxe Kirche hat das Jahr 2024 zum Jahr der Kranken bzw. der Krankenseelsorge erklärt. Es gehe in diesem Jahr darum, sich noch intensiver jenen zuzuwenden, die seelisches und körperliches Leid zu ertragen hätten, so der rumänisch-orthodoxe Patriarch Daniel in einer Botschaft zum Jahresschwerpunkt. ...

POI 240109
09. Januar 2024
Rom/Damaskus

Erzbischof von Homs: Die Welt lässt das syrische Volk sterben

Der syrisch-katholische Erzbischof von Homs, Jacques Mourad, hat sich mit einem dramatischen Appell an die Weltöffentlichkeit gewandt, nachdem die Hilfe des UN-Welternährungsprogramms für Syrien mit Jahresbeginn wegen fehlender Mittel ausgesetzt wurde. Es könne doch nicht sein, "dass die ganze Welt das syrische Volk im Stich lässt. Was haben wir falsch gemacht, um zum Sterben verurteilt zu werden?", so der Erzbischof im Interview mit "VaticanNews". Mehr als fünf Millionen Menschen seien auf die UN-Lieferung von Nahrungsmitteln und lebensnotwendigen Gütern angewiesen. ...

POI 240108
08. Januar 2024
Belgrad

Weihnachtsbotschaft: Serbischer Patriarch verurteilt Gewalt gegen Kinder

Der serbisch-orthodoxe Patriarch Porfirije hat in seiner Weihnachtsbotschaft die weltweite Ausbeutung und den Missbrauch von Kindern angeprangert. Zugleich rief er eindringlich zum Frieden in der Welt auf und wies auf die vielen Kinder hin, die Opfer der aktuellen Kriege würden. Scharf kritisierte der Patriarch auch Gewaltexzesse in Serbien. Die Serbisch-orthodoxe Kirche feierte dem Julianischen Kalender entsprechend am 6. Jänner den Heiligen Abend und am 7. Jänner den Christtag. ...

POI 240104
04. Januar 2024
Wien

Einblicke in das erste koptische Frauenkloster in Österreich

Die Koptische Kirche feiert - wie viele orthodoxe und orientalisch-orthodoxe Kirchen - am 6./7. Jänner Weihnachten. In Österreich gibt es rund 12.000 koptisch-orthodoxen Christen, wie der aktuellen Ausgabe des PRO ORIENTE-Magazins zu entnehmen ist. Im Magazin wird eine der wesentlichen kirchlichen Einrichtungen der Kopten in Österreich vorgestellt: das koptische Frauenkloster St. Anna in Schönfeld im Marchfeld. Das Kloster sei ein Zeugnis für die Dynamik der Koptisch-orthodoxen Kirche, heißt es. ...

POI 240103
03. Januar 2024
Wien

Wien: Spezialkurs "Die Kirchen des christlichen Ostens" startet im März

Die Theologischen Kurse bieten von März bis April 2024 in Kooperation mit der Stiftung PRO ORIENTE in Wien den Spezialkurs "Die Kirchen des christlichen Ostens" an. An sieben Abenden bieten ausgewiesene Expertinnen und Experten einen intensiven Einblick in die Welt der Ostkirchen. Die Kirchen des christlichen Ostens sind geprägt von Vielfalt und Reichtum - in Liturgie, Theologie und Spiritualität. Die Vortragenden erschließen das reiche geistliche Erbe der orthodoxen, orientalisch-orthodoxen sowie der mit Rom in Gemeinschaft stehenden Kirchen. Die Vorträge finden jeweils an einem Montag von 19 bis 20.30 Uhr bei den Theologischen Kursen (Stephansplatz 3, 1010 Wien) statt. ...

POI 240102
02. Januar 2024
Wien

Theologin: In Orthodoxie keinen Vorschriften gegen Frauendiakonat

ber die Bestrebungen in der Orthodoxen Kirche, den Diakonat für Frauen wieder großflächig einzuführen, berichtet die orthodoxe US-Theologin Teva Regule in der aktuellen Ausgabe des in Wien erscheinenden PRO ORIENTE-Magazins. Der weibliche Diakonat sei Teil der Geschichte der Orthodoxen Kirche und auch niemals abgeschafft worden, so Regule, die u.a. Präsidentin der Orthodoxen Theologischen Gesellschaft in Amerika (OTSA) ist. ...